Gordon’s Wine Bar – Londons ältester Weinausschank in der Villiers Street

Der berühmte Tagebuchschreiber Samuel Pepys (1633-1703) hätte es sich wohl auch nicht träumen lassen, dass in dem Haus in der Villiers Street, in dem er in den 1680er Jahren wohnte, einmal Londons berühmteste Weinbar, Gordon’s Wine Bar,  einziehen würde. Noch ein weiterer Schriftsteller mietete sich in dem Gebäude ein: Rudyard Kipling, der hier 1890 seinen Roman „The Light That Failed“ (dt. „Das Licht erlosch“) schrieb.

Im gleichen Jahr als Kiplings Roman veröffentlicht wurde, eröffnete Angus Stafford Gordon die Bar, die nur einen Steinwurf weit vom Victoria Embankment und der Themse liegt, und sie blieb in den Händen der Familie, denn auch Gordons Sohn und dann sein Enkel führten die Weinbar fort. 1972 übernahm Luis Gordon das Etablissement (der nicht mit den ursprünglichen Gordons verwandt war) und heute, nach seinem Tod im Jahr 2002, ist die Bar in den Händen von Luis‘ Frau Wendy und seinem Sohn Simon.

Viele Prominente gingen hier ein und aus, darunter natürlich Rudyard Kipling, der es nicht weit hatte, Alfred, Lord Tennyson oder G.K. Chesterton. Sie alle genossen die Atmosphäre in der Bar, die auch heute noch die gleiche geblieben ist. Man kann in den alten Gewölben sitzen oder auch im Freien. Eine große Auswahl an Weinen steht zur Verfügung, die fast alle auch glasweise zu bekommen sind, und das zu vernünftigen Preisen, wenn man bedenkt, dass wir hier mitten in London sind. Wer zu seinem Wein etwas essen möchte, der kann sich zum Beispiel eine Käseplatte zusamenstellen lassen; sonntags wird ein klassischer Sunday Lunch serviert mit verschiedenen Sorten Fleisch und natürlich Yorkshire Pudding.

Die Öffnungszeiten von Gordon’s Wine Bar sind großzügig bemessen: Montag bis Samstag von 11 Uhr bis 23 Uhr, Sonntag von 12 Uhr bis 22 Uhr.

Hier ist ein Film über Londons älteste Weinbar.

Gordon’s Wine Bar
47 Villiers Street
London WC2N 6NE
Tel. 020 7930 1408 

Published in: on 6. Dezember 2013 at 02:00  Comments (1)  
Tags: