Das Parlament von Hubberholme (North Yorkshire) und der George Inn

The George Inn in Hubberholme (North Yorkshire).    © Copyright Andy Beecroft and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The George Inn in Hubberholme (North Yorkshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Andy Beecroft and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der 1984 verstorbene Schriftsteller John Boynton Priestley nannte das einsam gelegene Dörfchen Hubberholme im Wharfedale in der Grafschaft North Yorkshire einmal „one of the smallest and pleasantest places in the world„. Kein Wunder, dass er hier auf dem Friedhof von St Michael and All Angels seine letzte Ruhestätte haben wollte, d.h. seine Asche wurde auf dem Friedhof verstreut. In der Kirche befindet sich eine Gedenkplakette.

Priestley war gern in dem gegenüber der Kirche gelegenen Pub The George Inn zu Gast, in dem er die Yorkshire-Küche genoss. In diesem Gasthof steht während der Öffnungszeiten immer eine brennende Kerze auf der Theke, ein Brauch, der auf die Zeit zurückgeht, als hier das Pfarrhaus untergebracht war. Wenn der Pfarrer anwesend war, stellte er ebenfalls eine brennende Kerze ins Fenster, damit die Schäfchen seiner Gemeinde Bescheid wussten. Diese Kerze spielt bei einem weiteren Brauch eine Rolle, der jedes Jahr Anfang Januar zum Tragen kommt. Dann tritt im The George Inn nämlich das Hubberholme Parlament zusammen, das, wie in London, aus einem Oberhaus und einem Unterhaus besteht. Der Grund für die Einberufung dieses Dorfparlaments ist die Versteigerung der „Poor Pasture„, ein der Kirche gehörendes Weideland, das alljährlich an den Meistbietenden verpachtet wird. Die Pachteinnahmen sind für die Armen und Bedürftigen der Gemeinde gedacht.

Die Auktion geht folgendermaßen vor sich: Das House of Lords, das aus dem Pfarrer und dem Kirchenvorstand besteht, findet sich im Dining Room zusammen, während das House of Commons, die Bieter, sich in der Bar versammeln. Die besagte Kerze wird angezündet und dann kann, unter Zuhilfenahme so manchen Pints, geboten werden. Sobald die Kerze erlischt, und das kann durchaus Stunden dauern, erhält das letzte Gebot den Zuschlag. Von nun an kann der „Sieger“ zwölf Monate lang das Weideland nutzen. Inwieweit der Alkoholpegel der Bieter die Auktion beeinflusst, sei dahingestellt… Der Pfarrer, der das ganze Schauspiel überwacht, hat sicher gegen die Menge des konsumierten Bieres in diesem Fall nichts einzuwenden.

Eine ähnliche Auktion findet übrigens in Chedzoy (Somerset) ab, ich berichtete darüber.

The George Inn
Hubberholme
Skipton, North Yorkshire, BD23 5JE
Tel. 01756 760223

St Michael and All Angels in Hubberholme (North Yorkshire).    © Copyright Philip Halling and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

St Michael and All Angels in Hubberholme (North Yorkshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Philip Halling and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 7. Dezember 2013 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: