Exton (Rutland) – Drehort für einige Szenen des Films „Der kleine Lord“

Eine Dorfstraße in Exton in der Grafschaft Rutland.    © Copyright J.Hannan-Briggs and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Eine Dorfstraße in Exton in der Grafschaft Rutland.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright J.Hannan-Briggs and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Alle Jahre wieder zeigt die ARD zur Weihnachtszeit den englischen Spielfilm „Der kleine Lord“ (im Original „Little Lord Fauntleroy“), der auch heute nach 33 Jahren nichts von seinem Charme verloren hat. Alec Guinness, der den Earl of Dorincourt spielt, ist schon seit 13 Jahren tot und Ricky Schroder, der kleine Lord Fauntleroy, ist, mit mittlerweile 43 Jahren,  noch immer im Filmgeschäft tätig.

Gedreht wurde damals, der Film erschien 1980, überwiegend in dem romantischen Belvoir Castle in Lincolnshire (ich berichtete in meinem Blog kurz darüber), aber es gab noch einen weiteren Drehort, das Dorf Exton in der Grafschaft Rutland, etwa auf halbem Weg zwischen Stamford und Oakham. Hier nahm man die Szenen auf, in denen Ceddie bei seinem ersten Ausritt dem kleinen behinderten Georgie auf Kosten seines Großvaters Krücken schenkt.

Die Kirche St Peter and St Paul wurde für die Aufnahmen verwendet, in denen der Earl mit seinem Enkel, sowie Ceddies Mutter und Mary, erstmals den Sonntagsgottesdienst besuchen. In der Kirche, die im 13. und 14. Jahrhundert erbaut wurde, stehen einige große Monumente, u.a. das des Viscount Campden, der die Grafschaft Rutland im sogenannten Langen Parlament vertrat und der hier zusammen mit seiner Frau beigesetzt ist. Das Marmormonument erschuf der berühmte Grinling Gibbons; natürlich finden wir hier nicht das im Film gezeigte Memorial der Earls von Dorincourt.

In einer kurzen Szene ist auch der Dorf-Pub „The Fox and Hounds“ zu sehen, in dem die Erbschleicherin Minna mit ihrem Sohn untergebracht ist. Man sieht sie im Film kurz den Gasthof verlassen und in eine Kutsche steigen, die sie nach Dorincourt bringen soll. Besonders viel hat sich hier nicht verändert, die weißen Pfosten vor der Eingangstür stehen noch da und die Hauswand ist nach wie vor von Efeu (?) umrankt. Wer wie Minna hier auch einmal nächtigen möchte, kein Problem: Vier Zimmer stehen im Pub zur Verfügung.

Übrigens: Wer sich den Kutscher Hastings einmal genau ansieht, wird vielleicht den Schauspieler Barry Jackson erkennen, der in der „Inspector Barnaby„-Serie jahrelang den Gerichtsmediziner George Bullard spielte und der am 5. Dezember diesen Jahres gestorben ist. Ceddies Mutter, Mrs Errol, wurde von Connie Booth verkörpert, die einige vielleicht noch als Polly in der Serie „Fawlty Towers“ aus den 1970er Jahren in Erinnerung haben, Ex-Ehefrau von „Basil Fawlty“ John Cleese.

St Peter and St Paul in Exton (Rutland).    © Copyright John Sutton and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

St Peter and St Paul in Exton (Rutland).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright John Sutton and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Monument des Viscount Campden in der Dorfkirche von Exton.    © Copyright J.Hannan-Briggs and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Monument des Viscount Campden in der Dorfkirche von Exton.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright J.Hannan-Briggs and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Fox and Hounds in Exton.    © Copyright Richard Green and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Fox and Hounds in Exton.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Richard Green and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.