Follies – Peterson’s Tower in Sway (Hampshire), gebaut nach Anweisungen aus dem Jenseits

   © Copyright Chris Downer and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Chris Downer and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Es ist nicht ganz ohne Witz, dass in einem Ort namens Sway (to sway = schwanken) ein Turm gebaut worden ist, der zu den höchsten Follies des Landes zählt. Sway Tower oder Peterson’s Folly wird er genannt, nach seinem Erbauer Andrew Thomas Turton Peterson (1813-1906), einem ehemaligen Rechtsanwalt, der lange Zeit in Indien gearbeitet hatte, und sich hier unten im südlichen Teil des New Forests in der Grafschaft Hampshire niederließ. Mit 66 Metern Höhe ist das schon ein ganz beachtliches Gebäude, das Peterson da hat bauen lassen und über den eigentlichen Zweck des Turms kursierten damals Vermutungen, z.B. dass er als Mausoleum für Peterson dienen sollte. Als man beim Baubeginn 1879 zwei Steinplatten in den Boden des Turms einließ, ahnte Mrs Peterson, was das bedeuten könnte und sie machte ihrem Mann unmissverständlich klar, dass sie eines Tages nicht darunter ihre letzte Ruhestätte haben wollte. Auch munkelte man, dass  Peterson auf der obersten Plattform des Turmes einmal, wie oft in Indien praktiziert, verbrannt werden wollte. Wie auch immer, nichts davon geschah.

Der Erbauer des Turms hatte eine Schwäche für alles, was mit Spiritualismus zusammenhing und so war er auch sehr an einer religiösen Sekte, die sich die New Forest Shakers nannte, interessiert und da speziell an einer Mary Ann Girling. Diese Dame verschaffte ihm über ein Medium Kontakt ins Jenseits und zwar zu Sir Christopher Wren, der dadurch berühmt wurde, dass er nach dem großen Brand von London, unzählige Kirchen und andere Gebäude wieder neu erbauen ließ. Wren beriet also Peterson bei der Gestaltung des Turmes, der darüber außerordentlich entzückt war. Gebaut wurde Peterson’s Folly ausschließlich aus unverstärktem Beton.

Als Krönung seiner Schöpfung setzte Peterson seinem Turm noch eine helle Lampe oben drauf, was ihm aber sofort untersagt wurde, weil er dadurch nachts die durch den Solent fahrenden Schiffe irritieren könnte.

Direkt am Sway Tower kann man heute in einem Bed & Breakfast namens Tower Hall übernachten.

Published in: on 19. Dezember 2013 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2013/12/19/follies-petersons-tower-in-sway-hampshire-gebaut-nach-den-anweisungen-eines-geists/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: