In memoriam John Timpson (1928-2005) – BBC-Journalist und Verfasser von Büchern über englische Kuriositäten

Foto von einigen meiner Timpson-Bücher.

Foto von einigen meiner Timpson-Büchern.

Heute möchte ich an einen Mann erinnern, der vor sieben Jahren starb und dem ich viele Stunden äußerst unterhaltsamer Lektüre zu verdanken habe: John Timpson. In die Geschichte der BBC ist Timpson als der Mann eingegangen, der in den 1970er und 1980er Jahren die populäre Informationssendung „Today“ moderierte, die BBC4 jeden Morgen sendete und noch heute montags bis samstags ausstrahlt. Schon damals zeichnete er sich durch seinen trockenen Humor aus, der sich dann später in seinen Büchern wiederfindet. 1987 wurde er für seine Verdienste im britischen Rundfunk mit dem Order of the British Empire ausgezeichnet.

Über seine journalistische Arbeit bei der BBC schrieb John Timpson drei Bücher u.a. „The Early Morning Book„, das 1986 erschien. Nachdem er sich von der Rundfunkarbeit zurückgezogen hatte, ging er in sein geliebtes Norfolk, wo er in einem Cottage wohnte. Jetzt konnte er sich dem Schreiben weiterer Bücher widmen, was er auch ausgiebig tat. Auf der Basis von zahllosen Reisen durch ganz England entstanden seine Sammlungen von Kuriositäten, an denen sicher viele Touristen und auch Einheimische vorbeigefahren sind, ohne sie zu bemerken. Timpson hat ein Auge für das Besondere und Ungewöhnliche in englischen Dörfern, Kirchen und Pubs und so macht die Lektüre seiner Bücher immer wieder Spaß, zudem sie mit seinem unvergleichlichen feinen britischem Humor durchzogen sind. Ich besitze fast alle Timpson-Bücher und ich kann sie nur wärmstens empfehlen! Die meisten sind vergriffen, aber mühelos antiquarisch zu bekommen; auch wenn sie schon in den 1990er Jahren erschienen sind, sie sind keineswegs inhaltlich überholt.

Hier sind einige seiner Bücher, die ich wirklich sehr ins Herz geschlossen habe:

– „Timpson’s Towns of England and Wales: Oddities and Curiosities“ (Jarrold Publishing 1995)
– „Timpson’s Other England: A look at the Unusual and the Definitely Odd“ (Jarrold Publishing 1993)
– „Timpson’s Book of Curious Days: A Year of English Oddities“ (Jarrold Publishing 1996)
– „Timpson’s English Eccentrics“ (Jarrold Publishing 1991)
– „Timpson’s Adaptables: Travels Through England’s Hidden Heritage“ (Jarrold Publishing 1997)

John Timpson lebte bis zuletzt in einem Cottage in Weasenham St Peter, nördlich von Swaffham in Norfolk, wo er auf dem Dorfkirchhof beigesetzt ist. Er war hier sehr engagiert im Kirchenvorstand tätig gewesen.

John Timpsons Grabstein auf dem Friedhof von Weasenham St Peter in Norfolk. Photo: Literary Norfolk.

John Timpsons Grabstein auf dem Friedhof von Weasenham St Peter in Norfolk.
Photo: Literary Norfolk.

   © Copyright Alex McGregor and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Alex McGregor and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 1. Januar 2014 at 02:00  Comments (4)  
Tags: