Percy Shaw aus Halifax in West Yorkshire – Der Erfinder der Katzenaugen

Ein in die Straßenoberfläche eingelassenes Katzenauge. This work is released  into the public domain.

Ein in die Straßenoberfläche eingelassenes Katzenauge.
This work is released into the public domain.

Wäre Percy Shaw an einem nebligen Abend im Jahr 1933 nicht von seinem Lieblings-Pub, dem Old Dolphin in Queensbury, auf der Highgate Road nach Halifax (West Yorkshire) zurückgefahren und hätte nicht an genau zu diesem Zeitpunkt eine Katze neben der Straße gesessen, als Shaw vorbeifuhr, so würden möglicherweise die Straßen dieser Welt weniger sicher sein. Die Scheinwerfer von Shaws Auto erfassten nämlich die Katze bzw. deren Augen, die deutlich zu erkennen waren und das brachte den Mann aus Yorkshire auf eine Idee: Wenn man Straßen mit reflektierenden „Katzenaugen“ versehen würde, dann könnte man sich bei schlechten Sichtverhältnissen viel besser orientieren und sich sicherer fühlen.

Shaw machte sich gleich an die Arbeit und experimentierte mir Reflektoren, die man in die Fahrbahnen einlassen konnte. Als er mit dem Ergebnis schließlich zufrieden war, meldete er seine Erfindung 1934 zum Patent an. Er ging gleich noch einen Schritt weiter und gründete ein Jahr später in Boothtown, einem Vorort von Halifax, eine Firma namens Reflecting Roadstuds, die diese Reflektoren herstellte und die das auch heute noch tut. Das Wort „Catseye“ wurde als Handelsmarke eingetragen und darf nur von der Firma in West Yorkshire verwendet werden. Der Absatz verlief erst schleppend, man baute einige Katzenaugen in Straßen zwischen Bradford und Leeds ein. Der große Durchbruch kam im Zweiten Weltkrieg, als man die Bedeutung der Reflektoren nachts bei der Verdunkelung erkannte. Nach dem Krieg wurden sie millionenfach in die Straßenoberfläche eingebaut, und Percy Shaw wurde zu einem sehr reichen Mann, der aber trotzdem sein ganzes Leben in seinem Elternhaus in Halifax verbrachte, wo er äußerst spartanisch wohnte. Als einzigen Luxus leistete er sich einen Rolls Royce Phantom.
In Anerkennung für seine Leistungen erhielt Shaw 1965 den Order of the British Empire.

Im Laufe der Jahrzehnte wurden die Reflektoren verändert und verbessert; so befinden sich heute auch sonnenenergiebetriebene LED-Katzenaugen im Einsatz.

Was wohl aus der Katze geworden sein mag, die an jenem nebligen Tag an der Straße in West Yorkshire gesessen hat? Ein kleines Stückchen von dem OBE hätte sie eigentlich auch verdient gehabt.

The Old Dolphin steht noch immer an der Highgate Road in Queensbury.

Am 1. September 1976 starb Percy Shaw dort, wo er sein ganzes Leben zugebracht hatte, im Boothtown Mansion in Halifax im Alter von 86 Jahren.

Das Buch zum Artikel:
Florence Edwards: Catseyes – Biography of Percy Shaw. Blackwell Publ. 1972. 64 Seiten. ISBN 978-0631127109.

The Old Dolphin in Queensberry (West Yorkshire).    © Copyright Humphrey Bolton and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Old Dolphin in Queensbury (West Yorkshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Humphrey Bolton and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier oben in Boothtown an der Mill Lane gründete Percy Shaw seine Firma     © Copyright Betty Longbottom and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier oben in Boothtown an der Mill Lane gründete Percy Shaw seine Firma Reflecting Roadstuds.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Betty Longbottom and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

Published in: on 6. Januar 2014 at 02:00  Comments (2)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/01/06/pery-shaw-aus-halifax-in-west-yorkshire-der-erfinder-der-katzenaugen/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. […] die erste Kategorie gehören beispielsweise Percy Shaw, der Erfinder der „Katzenaugen“, und Sir Francis Galton, der eine „Beauty Map of […]

  2. Er gönnte sich zusätzlich zu den Rols Roys sechs Fernseher 📺


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: