Mein Buchtipp – Paul Martin: Paul Martin’s Britain

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

In Deutschland erfreuen sich Fernsehsendungen, in denen jedermann seine Antiquitäten schätzen lassen kann, seit Jahren großer Beliebtheit. „Kunst und Krempel“ läuft seit 1985 im Bayerischen Fernsehen; ähnliche Formate zeigten die anderen Regionalprogramme. Das ZDF bringt jeweils sonntags die Trödelshow „Bares für Rares“ mit Fernsehkoch Horst Lichter.

In England haben diese Fernsehshows eine noch längere Tradition; so wurde „Kunst und Krempel“ der „Antiques Road Show“ nachempfunden, die die BBC bereits seit 1979 ausstrahlt. Seit 2002 hat BBC2 die Show „Flog It!“ im Programm (hier ein Ausschnitt), was soviel bedeutet wie „Verscherbele es!“ Hier können Bürger ihre (vermeintlichen) Raritäten mitbringen, diese von Experten schätzen lassen und sie dann, wenn sie möchten, bei einer Auktion versteigern. Paul Martin ist der Gastgeber der TV-Show, selbst Antiquitätenhändler, der einige Zeit lang die Table Gallery in Marlborough (Wiltshire) betrieb. Martin reist für „Flog It!“  pausenlos kreuz und quer durch Großbritannien, wobei er auch zahlreiche Country Houses besucht. Über diese Reisen und über die Dreharbeiten für die Trödelshow schreibt er in seinem Buch „Paul Martin’s Britain„, das schon 2007 erschien, aber im Buchhandel noch erhältlich ist. In dem Kapitel „Tracking Isambard“ folgt er den Spuren Isambard Kingdom Brunels, der mit seinen Brücken, Schiffen und Eisenbahnstrecken zu den technischen Pionieren des 19. Jahrhunderts zählt. In „Fabulous Furniture“ berichtet Martin über antike Möbel und in „Man-Made Motors“ über die legendären britischen Autohersteller, die es entweder nicht mehr gibt oder die sich in ausländischer Hand befinden.

Für mich interessant ist das Kapitel „The Beat Lives On„, in dem Paul Martin über die Enthüllung der Erinnerungsplakette am Haus des Schauspielers Sir John Mills in Denham (Buckinghamshire) schreibt; er war zu der Zeremonie, zusammen mit Sir Cliff Richard, eingeladen und gebeten worden, einige Wort zu sagen. Sir John war in seinem Haus am 23. April 2005 gestorben. Ich stand vor nicht allzu langer Zeit vor dem Haus des berühmten Schauspielers in der Village Street von Denham, das gleich neben der Kirche St Mary’s liegt. Ein sehr schöner kleiner Ort, über den ich in meinem Blog berichtete.

Paul Martin: Paul Martin’s Britain. Sutton Publishing 2007. 246 Seiten. ISBN 978-0750947251.

Rechts auf dem Bild das Haus von Sir John Mills an der High Street in Denham (Buckinghamshire). Eigenes Foto.

Rechts auf dem Bild das Haus von Sir John Mills an der Village Street in Denham (Buckinghamshire).
Eigenes Foto.

Published in: on 23. Januar 2014 at 02:00  Kommentar verfassen  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/01/23/mein-buchtipp-paul-martin-paul-martins-britain/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: