Zwei bemerkenswerte Brücken Teil 2: Die Bow Bridge in Leicester – Richard III und eine Wahrsagerin

   © Copyright Stephen Richards and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Stephen Richards and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Vor einigen Monaten schloss ich mich einer geführten Tour an, die auf den Spuren von Richard III durch die Stadt Leicester führte (ich berichtete in meinem Blog darüber). Im letzten Jahr fand man dort ja das Skelett des Königs unter einem Parkplatz, was sogar in den großen nationalen und internationalen Tageszeitungen für Schlagzeilen sorgte. Die Tour machte auch an der Bow Bridge Halt, die über den River Soar führt.

Am Morgen des 21. August 1485, einem Sonntag, zog Richard III „with great triumph and pomp“ über diese Brücke in die Schlacht von Bosworth, die er nicht überleben sollte. Eine alte Frau beobachtete den Auszug aus Leicester und machte eine Prophezeiung: Dort wo der König   mit seinen Sporen gegen einen Stein der Brückenbrüstung stoßen wird, an dieser Stelle wird er bei der Rückkehr aus der Schlacht auch mit seinem Kopf stoßen. Die Wahrsagerin hatte Recht, denn nachdem der König in der Schlacht gefallen war, legte man seinen Körper quer über ein Pferd und brachte ihn nach Leicester zurück. Beim Überqueren der Bow Bridge stieß dann tatsächlich sein Kopf gegen die gleiche Stelle. Diese Legende/Geschichte ist auf einer Tafel festgehalten, die direkt an der Brücke angebracht ist. Natürlich handelt es sich nicht mehr um die gleiche Brücke wie damals im Jahr 1485; die heutige Bow Bridge wurde 1862 an der gleichen Stelle errichtet, wo die alte stand.

Die Stadtväter von Leicester widmeten die Gestaltung der Brücke ganz dem in der Schlacht von Bosworth gefallenen König: Das Geländer ist mit der weißen Rose von York, Richards Emblem, dem weißen Eber, und seinem Wahlspruch „Loyaulte me Lie“ (Loyalty binds me) verziert.

Bis vor kurzer Zeit war man der Meinung, dass Richards Leiche damals in der Nähe der Brücke in den River Soar geworfen wurde,  worüber eine weitere Plakette an der Bow Bridge informiert; eine Falschinformation wie man jetzt weiß.

Mit großer Wahrscheinlichkeit werden in der ersten Jahreshälfte die Überreste des Königs in der Kathedrale in Leicester beigesetzt (es gibt auch eine Fraktion, die sie nach York holen will). Pläne für ein Grabmal existieren bereits und die Nachfrage nach Plätzen in der Kathedrale für die Trauerfeier scheint sehr groß zu sein wie das „Ricardian Bulletin“ in seiner Ausgabe vom Dezember 2013 berichtet.

Am 3. Oktober letzten Jahres erschien ein Buch von Philippa Langley, der treibenden Kraft für die Suche nach den Gebeinen des Königs unter dem Parkplatz in Leicester, mit dem Titel „The King’s Grave“, das über die Ausgrabungsarbeiten berichtet:

Philippa Langley & Michael Jones: The King’s Grave: The Search for Richard III“. John Murray 2013. 320 Seiten. ISBN 978-1848548909.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Blick von der Bow Bridge auf den River Soar. Eigenes Foto.

Blick von der Bow Bridge auf den River Soar.
Eigenes Foto.

Foto meines Exemplares. Hier handelt es sich um die US-Ausgabe; die englische Ausgabe hat ein anderes Umschlagbild und einen anderen Untertitel.

Foto meines Exemplares. Hier handelt es sich um die US-Ausgabe; die englische Ausgabe hat ein anderes Umschlagbild und einen anderen Untertitel.