Public Toilets – Der Niedergang der britischen öffentlichen Toiletten

Eine aufgegebene Toilette in     © Copyright Eric Harlow and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Eine aufgegebene Toilette in Winshill (Staffordshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Eric Harlow and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Wenn ich im Pub ein Pint Bier getrunken habe, suche ich dort vorsichtshalber noch einmal die Toilette auf; doch kaum ich habe ich den Pub verlassen, scheint sich das Pint im Körper verdoppelt zu haben und es möchte möglichst schnell den Körper wieder verlassen. Also: Wo ist die nächste öffentliche Toilette? In Broadway (Worcestershire) in den Cotswolds hatte ich das Problem, dass die Toiletten auf den beiden großen Parkplätzen des Ortes aus baulichen Gründen geschlossen waren. Was tun? Ich sah keine andere Möglichkeit, als The Horse & Hounds an der High Street zu betreten, um dort mein Problem zu beheben.

Die Suche nach öffentlichen Toiletten dürfte in Zukunft noch schwieriger werden, denn sie sind für die Kommunen, die sie unterhalten, zu ungeliebten Kindern geworden. Sie kosten Geld, man muss Personal abstellen, das sie regelmäßig reinigt, man hat mit Vandalismus zu kämpfen und und und… Also haben viele Kommunen ihre „public conveniences“ kurzerhand geschlossen. In den 1980er und 1990er Jahren sollen etwa ein Drittel aller öffentlichen Toiletten geschlossen worden sein und der Trend setzt sich fort. Laut Daily Telegraph blieben seit 2010 in über 700 „loos“ im Lande die Türen für immer zu. Städte wie Liverpool und Wokingham bieten überhaupt keine öffentlichen Toiletten mehr an, Manchester hat bis auf eine alle geschlossen.  Ein Problem mit dem bestimmte Personengruppen wie ältere Menschen, Kinder und Schwangere konfrontiert werden.

Dass es auch anders geht, zeigen z.B. die Städte Brighton & Hove, die für ihre Bereitstellung hygienisch einwandfreier Toiletten mit dem Loo of the Year Award 2013 ausgezeichnet worden sind.

Welche Möglichkeiten hat man also, wenn man dringend eine Toilette benötigt? In den Städten kann man die Kaufhäuser aufsuchen, deren Publikumstoiletten (nicht ohne Grund) oft im obersten Stockwerk zu finden sind, so dass man an vielen Verkaufsständen vorbeilaufen muss (und vielleicht etwas kauft). Wie das BBC News Magazine berichtete, bietet die Kaufhauskette John Lewis ihre Toiletten auch Nicht-Kunden an, denn es können ja nach dem Besuch der Örtlichkeit daraus  Kunden werden.

Auch das waren einmal "public conveniences" in Weymouth (Dorset).    © Copyright Chris Talbot and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Auch das waren einmal „public conveniences“ in Weymouth (Dorset).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Chris Talbot and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 11. Februar 2014 at 02:00  Comments (4)