„Doc Martin“ – Eine erfolgreiche TV-Serie der ITV, die in Port Isaac (Cornwall) gedreht wurde

Port Isaac in Cornwall.   © Copyright Robin Drayton and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Port Isaac in Cornwall.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Robin Drayton and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Irgendwie erinnert mich die ITV-Fernsehserie „Doc Martin“ (42 Episoden von 2004 bis 2013) an „All Creatures Great and Small“ (dt. „Der Doktor und das liebe Vieh“) der BBC, nur dass es bei letzterer um einen Tierarzt und seine vierbeinigen Patienten geht.
Dr. Martin Ellingham, kurz Doc Martin, ein erfolgreicher Londoner Chirurg, entwickelt eine Blutphobie, so dass er seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Also geht er in die Provinz, um sich dort als Landarzt niederzulassen. Portwenn in Cornwall heißt sein neuer Wirkungsort, in dem er sich in Zukunft um das körperliche Wohl seiner Bewohner kümmern wird. In der ersten Zeit fremdelt er noch ziemlich mit den mehr oder weniger skurrilen Menschen an der Küste Cornwalls, doch allmählich gewöhnt er sich an sie und sie sich an ihn.

Die Rolle des Doc Martin spielt Martin Clunes, der früher schon in einigen Spielfilmen mitgewirkt hat wie 1998 in „Shakespeare in Love“ (dt. „Shakespeare in Love“) und 2000 in „Saving Grace“ (dt. „Grasgeflüster“). Clunes ist Ehrendoktor der Universität von Bournemouth und Präsident der British Horse Society.

Natürlich gibt es in Portwenn auch eine hübsche junge Frau, die Grundschullehrerin Louisa Glasson, gespielt von Caroline Catz, und da bleibt es nicht aus, dass sich zwischen ihr und dem Doc eine romantische Beziehung entwickelt. Wer die Krimiserie „DCI Banks“ gesehen hat, die kürzlich von ARTE gesendet wurde, wird Caroline Catz wiedererkennen, die hier ab der zweiten Staffel Detective Inspector Helen Morton spielt.

Weiterhin sind erwähnenswert Doc Martins Sprechstundenhilfe Elaine, gespielt von Lucy Punch, die wir aus „Die Girls von St Trinian“ und als Melissa Townsend in Episode 19 „Tainted Fruit“ (dt. „Die Frucht des Bösen“) der Inspector Barnaby-Serie kennen.

Gedreht wurde die Serie in dem kleinen Ort Port Isaac, östlich von Padstow, an der Nordküste Cornwalls, der durch „Doc Martin“ einen „Touristenschub“ erlebt hat. Gern geht man einmal die Schauplätze der TV-Serie ab: Die Praxis z.B. liegt am Roscarrock Hill, von wo aus man einen tollen Blick auf das Meer hat; Louisas Schule findet sich an der Fore Street, gleich daneben ist auch das Haus, in dem Louisa wohnt.
Es ist alles sehr eng hier in Port Isaac und es ist nicht ganz leicht, einen Parkplatz zu finden, aber es ist ein wunderschöner Küstenort.

Die letzte Folge der sechsten Staffel von „Doc Martin“ lief im Oktober 2013;  geplant ist eine siebte Staffel, die voraussichtlich 2015 gedreht werden soll.

Im deutschen Fernsehen wurde die ITV-Serie nicht gezeigt, dafür adaptierte das ZDF den Stoff in „Doktor Martin„; darin zieht der Berliner Chirurg Dr. Martin Helling, gespielt von Axel Milberg, nach Neuharlingersiel an der Nordseeküste, um dort seine Praxis aufzubauen. Nach 14 Folgen wurde die Serie eingestellt.

Hier ist ein Trailer zu „Doc Martin“.

Nachtrag: Im deutschen Free-TV ist die Serie seit dem 16. Februar 2018 auf Sat.1 Gold zu sehen.

Über „Port Isaac’s Fisherman’s Friends“ berichtete ich schon einmal in einem früheren Blogeintrag.

Doc Martins Praxis.   © Copyright Trionon and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Doc Martins Praxis.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Trionon and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Am Roscarrock Hill.   © Copyright Lewis Clarke and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Am Roscarrock Hill.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Lewis Clarke and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Old Drug Store, die Apotheke in der TV-Serie.   © Copyright Robin Drayton and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Old Drug Store, die Apotheke in der TV-Serie.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Robin Drayton and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Fore Street in Port Isaac.   © Copyright Lewis Clarke and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Fore Street in Port Isaac.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Lewis Clarke and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 21. Februar 2014 at 02:00  Comments (9)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/02/21/doc-martin-eine-erfolgreiche-tv-serie-der-itv-die-in-port-isaac-cornwall-gedreht-wurde/trackback/

RSS feed for comments on this post.

9 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Einige Anmerkungen noch zu dem vorftrefflichen Blogpost:

    Ian McNeice, der Bert Large spielt, spielte in der Barnaby-Folge „Who
    killed Cock Robin?“ Dr. Burgess.

    Stephanie Cole, die Martins Tante in den ersten vier Staffeln spielt,
    war ebenfalls bei Barnaby zu sehen, in der Folge „Death and Dust“ als
    Dorothy Hutton.

    Selida Cadell, die die in Doc Martin verknallte Apothekerin Portwenns
    spielt, tauchte gleich zweimal bei Barnaby auf: in „Midsomerr Life“ als
    Eleanor Crouch und in „The Kliings at Badger’s Drift“ als Phyllis Cadell.

    Auch Emma Thompsons Mutter Phyllida Law, die ebenfalls zweimal bei
    Barnaby am Start war – die Folgen kennst du sicher -, spielte bei Doc
    Martin mit – übrigens auch in „Saving Grace“, wo die Figur Doc Martins
    erstmals auftauchte, und das auch in Port Isaac gedreht wurde.

    Laws Tochter Sophie Thompson trat ebenso bereits bei Doc Martin und
    Barnaby als April Gooding in der Folge „Dead Letters“.

    Nicht zu vergessen: Seit Staffel 5 ist Eileen Atkins mit dabei, die
    allerdings (noch) keinen Auftritt in Midsomer hatte.

    In der ersten Folge Doc Martin fällt der vieldeutige Spruch „Going
    Bodmin“, in Anspielung auf das Bodmin Moor und das Gefängnis. Dort
    scheint überdies die Bedeutung zu haben, dass man seinen nächsten
    regionalen Nachbarn nicht ganz ernst nimmt.

    Interessanterweise wird die Serie von keinem einzigen deutschen
    Reiseführer für Cornwall & Devon im Zusammenhang mit Port Isaac erwähnt,
    einzig der Lonely Planet weist darauf hin.

    • Vielen Dank für die Ergänzungen!!!
      Ingo

      • „Goin‘ Bodmin“ bezieht sich nicht auf das Gefängnis oder das Moor, sondern auf das ehemalige County Lunatic Asylum, St Lawrences Hospital, for Cornwall. Heute gibt’s dort anscheinend noch eine Außenstelle des „North Cornwall CPN team, the Assertive Outreach Team, the Forensic Psychiatry Community Team and 2 wards, one of which is a „locked“ ward.“ Der Ausdruck heißt also soviel wie in die (örtliche) Klapse kommen/gehören, verrückt werden u.ä.

        Ich habe die Serie vor einiger Zeit erst entdeckt und schaue mir gerade alle Staffeln an, hat Vorabendcharakter, aber ist wirklich unterhaltsam! Unfassbar, dass die Serie, obwohl weltweit erfolgreich, nie in D lief und es natürlich auch keine dt. Fassung gibt – und das bei gefühlten 500 deutschsprachigen Spartensendern!
        Ich muß sie mir allerdings mit englischen Untertiteln ansehen, weil das Cornish einiger Figuren nicht so ohne weiteres verständlich ist…;)
        Und Lucy Punch spielt nur in der ersten Staffel die Sprechstundenhilfe. Ihre Nachfolgerin ist aber genauso nervig unfähig! 😉

    • Und noch ein Forum-Thread zu „Going Bodmin“ : http://www.cyclechat.net/threads/going-bodmin.7370/

  2. Und dies noch lang noch unveröffentlicht auf Halde: http://www.frankwehrmann.de/doc-martin-dringend-gesucht/

  3. […] Wehwehchen kuriert – dabei kann er kein Blut sehen. Mehr zur Serie ist auf dem empfehlenswerten Ingos England-Blog zu […]

  4. Noch mal eine weitere Erklärung zu „Going Bodmin“:

    „(Brit) Someone who is going wandering around the moors (originally bodmin moors of Cornwall), ghost like
    Ancient divination describes bodmin as gothic symbol for murder and madness.
    Commonly mistaken for Barmy
    Someone who is going Bodmin is someone who is highly anti social but very disciplined.
    Could also mean if someone who can talk hours and hours about the meaning of a silly thing for example bodmin itself!
    What are you going on about…boy, looks like you will be going bodmin yourself!“

    (Quelle: http://de.urbandictionary.com/define.php?term=going%20bodmin)

  5. […] im Free TV im Sender Sat1.Gold (der zum Beispiel auch die englische Kultserie „Doc Martin“ ausstrahlt). Hier ist schon einmal der Trailer zu […]

  6. […] Port Isaac an der Nordküste von Cornwall vor allem? Ja, als Drehort der populären TV-Serie „Doc Martin“ und als Heimat des Shantychors Fisherman’s Friends, der durch den gleichnamigen Film […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: