Der Straßenräuber Dick Turpin und die Pubs, die sich noch heute mit seinem Namen brüsten

Dick Turpin (1705-1739) war kein sehr angenehmer Zeitgenosse. Er verbrachte einen großen Teil seines Lebens damit, andere Menschen auszurauben und zu töten. Kein Wunder, dass er bei diesem Lebenswandel  nicht älter als 34 Jahre wurde; man hängte ihn am 7. April 1739 in York auf, etwa dort, wo heute der Pferderennplatz der Stadt untergebracht ist.

Dick Turpin hätte sich damals bestimmt nicht vorstellen können, dass noch 275 Jahre nach seinem Tod zahlreiche Pubs in England sich in der einen oder anderen Weise damit „brüsten“, dass der Räuber irgendwann einmal in ihren Mauern Zuflucht gesucht oder übernachtet hatte. Ich habe gelesen, dass es um die 200 Pubs sein sollen!! Ich habe einmal einige Beispiele zusammengetragen:

The Bluebell Inn in Hempstead (Essex). Hier wurde Dick Turpin 1705 geboren; der Gasthof, der später auch The Rose & Crown hieß, wurde von Dicks Vater John Turpin geführt.

   © Copyright Roger Cornfoot and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Roger Cornfoot and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Ye Olde Swan in Woughton-on-the-Green (Buckinghamshire). Hier soll sich Dick Turpin mehrfach vor seinen Verfolgern versteckt haben, nachdem er Kutschen überfallen hatte, die auf der alten Römerstraße Watling Street unterwegs waren. Vor dem Pub liegt noch immer der Stein von dem aus Turpin auf sein Pferd sprang,wenn er wieder einmal schnell das Weite suchen musste.

   © Copyright Alex McGregor and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Alex McGregor and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Cock Inn in Sibson (Leicestershire). Man sagt, dass Dick Turpin sich auch hier auf der Flucht versteckte und zwar im Kamin, und dass er sein Pferd Black Bess im Keller unterbrachte. Damit ihn die Dorfbewohner nicht verrieten, soll er sie mit Freibier versorgt haben.

   © Copyright JThomas and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright JThomas and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Ferry Inn in Brough (East Riding of Yorkshire). Hier soll sich der Straßenräuber 1737 unter dem Namen John Palmer einquartiert haben. Nachdem er den Hahn des Gastwirts erschossen hatte, wurden Ermittlungen gegen „John Palmer“ aufgenommen und man bekam heraus, wer er wirklich war.

   © Copyright Neil Theasby and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Neil Theasby and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Dew Drop Inn bei Hurley (Berkshire). In diesem ziemlich abseits gelegenen Pub stieg Dick Turpin mehrfach ab, wie immer begleitet von seinem treuen Pferd Black Bess.

   © Copyright don cload and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright don cload and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Holly Bush Inn in Makeney (Derbyshire). Ein weiteres „watering hole“ für Dick Turpin; in der Umgebung soll er mehrere Raubzüge unternommen haben.

   © Copyright Dave Bevis and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Dave Bevis and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das ist also nur eine kleine Auswahl an Dick Turpin-Pubs. Hier ist ein witziger Song über den Räuber, der sein Leben in etwas über zwei Minuten zusammenfasst und hier ein Sketch von Morecambe & Wise.