James Matthew „Peter Pan“ Barrie und seine Begeisterung für Cricket

Das Stanway House und der berühmte Springbrunnen.    © Copyright Colin Craig and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Stanway House und der berühmte Springbrunnen.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Colin Craig and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Vor kurzem sah ich mir bei ARTE den Spielfilm „Wenn Träume fliegen lernen“ (Originaltitel „Finding Neverland“) mit Johnny Depp und Kate Winslet an; darin geht es um die Entstehung des Kinderbuch-Klassikers „Peter Pan“. Das brachte mich auf die Idee, einmal über eine andere, weniger bekannte Seite des „Peter Pan“-Schöpfers James Matthew Barrie zu schreiben: Seine Vorliebe für das Cricketspiel.

Der schottische Schriftsteller (1860-1937) war häufig auf dem Landsitz Stanway House in Gloucestershire zu Gast, das den Eltern seiner Sekretärin, Cynthia Asquith, gehörte. Lord und Lady Wemyss nahmen Barrie gern bei sich auf, der sich hier sehr wohlfühlte und das Stanway House bald als seine zweite Heimat betrachtete. Hier gab es ein Cricketspielfeld mit einem alten ausgedienten Eisenbahnwaggon als Pavillon; den ließ Barrie entfernen und stattdessen durch ein richtiges gemauertes Gebäude ersetzen, das auf 25 sogenannten „staddle stones“ ruht, das sind pilzförmige Steine, die verhindern sollen, dass sich dort Ungeziefer breitmacht.  Dieses reetgedeckte Haus steht auch heute noch in Stanway.

Barrie hatte sogar einen eigenen Cricketclub gegründet, den er „Allahakbarries“ nannte, ein Wortspiel aus seinem Nachnamen und dem Arabischen Allah Akbar, was er als „Der Himmel möge uns helfen“ deutete, was aber „Gott ist groß“ heißt. Dieser Club war zeitweise so etwas wie eine literarische All Stars-Vereinigung, denn zu seinen Mitgliedern gehörten namhafte Schriftsteller wie Sir Arthur Conan Doyle, P.G. Wodehouse, A.A. Milne, Herbert George Wells, Jerome K. Jerome und Gilbert Keith Chesterton. Wie hoch Barrie das Cricketspiel einschätzte, zeigte seine Aussage, dass er den Cricket-Erfinder noch über den „Hamlet“-Schöpfer Shakespeare einstufte.

1890 schrieb Barrie ein 40seitiges Buch über seinen Cricketclub mit dem Titel „Allahakbarries C.C„, das 1950 noch einmal nachgedruckt wurde.

Das Stanway House und die dazugehörenden Gärten, die noch heute im Besitz der Wemyss Familie (Lord und Lady Neidpath) sind, kann man in den Sommermonaten jeweils dienstags und donnerstags zwischen 14 und 17 Uhr besichtigen. Berühmt ist der Springbrunnen, der zu den höchsten in ganz Europa zählt.

Stanway liegt nordöstlich von Cheltenham an der B4077.

Das Buch zum Artikel:
Kevin Telfer: Peter Pan’s First XI: The Story of J.M. Barrie’s Cricket Team. Hodder&Stoughton 2010. ISBN 9780340919453.
Hier ist ein Video über das Buch.

Barries Cricket-Pavillon in Stanway.    © Copyright Jeremy Bolwell and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Barries Cricket-Pavillon in Stanway.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Jeremy Bolwell and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 7. April 2014 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/04/07/james-matthew-peter-pan-barrie-und-seine-begeisterung-fur-cricket/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Der Film ist wunderschön!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: