Was aus den Hotels der von Essen Gruppe wurde, die 2011 Insolvenz anmeldete

Thornbury Castle Hotel in Gloucestershire. Eigenes Foto.

Thornbury Castle Hotel in Gloucestershire.
Eigenes Foto.

Wer meinen Blog schon über längere Zeit verfolgt hat, wird sicher gemerkt haben, dass ich eine ausgeprägte Vorliebe für englische Schloss- und Country House Hotels habe. Viele von ihnen habe ich in meinem Blog schon vorgestellt. Besonders gern wohnte ich immer in den Häusern der „von Essen Hotelgruppe„. Der englische Geschäftsmann Andrew Davis hatte sich in den ersten zehn Jahren des neuen Jahrtausends jede Menge der schönsten Hotels des Landes zusammengekauft, sich dabei aber finanziell übernommen, denn im April 2011 musste er Insolvenz anmelden. Was sollte nun aus diesen vielen Häusern werden? Schon fürchtete ich, dass einige von ihnen in die Hände superreicher Araber, Russen oder Chinesen fallen würden, die sie zu privaten Wohnsitzen umbauen könnten, was aber glücklicherweise nicht der Fall war.
Hier ist eine Übersicht mit einigen Beispielen, wie es mit den Hotels weitergegangen ist.

– Mein Lieblingshotel, das Thornbury Castle Hotel in Thornbury (Gloucestershire), dessen früheren Besitzer, den Baron of Portlethen, ich noch kannte, wurde von den Luxury Family Hotels übernommen. Eigentlich passt es gar nicht so richtig in diese familienfreundliche Hotelgruppe, denn bei meinen Besuchen (ich glaube, ich habe mittlerweile achtmal dort gewohnt) habe ich noch nie eine Familie mit Kindern dort gesehen, aber vielleicht war das ja nur Zufall. Ich war sehr erleichtert, dass dieses wunderschöne alte Schlosshotel erhalten geblieben ist!!!
Hier geht es zu meinem Blogeintrag, hier zur Webseite des Hotels.

– Das großartige Cliveden House Hotel bei Taplow in Berkshire war so etwas wie das Flaggschiff der von Essen Hotels. Es wurde von den Brüdern Ian und Richard Livingstone übernommen, denen schon das ebenso berühmte Chewton Glen Hotel an der Küste Hampshires gehört. General Managerin ist Sue Williams, die bisher die gleiche Position im Bath Priory Hotel in Bath inne hatte.
Hier geht es zu meinem Blogeintrag, hier zur Webseite des Hotels.

– Auch im Amberley Castle Hotel bei Arundel in West Sussex habe ich mich sehr wohlgefühlt. Dieses schöne Burghotel fand im Oktober 2011 ein neues Zuhause. Es wurde von Andrew und Christina Brownsword in ihre Brownsword Hotelgruppe integriert, zu der auch das oben erwähnte Bath Priory Hotel gehört.
Hier geht es zu meinem Blogeintrag, hier zur Webseite des Hotels.

– Das Buckland Manor Hotel liegt vor den Toren der Cotswold-Stadt Broadway; ein sehr angenehmes Haus wie ich selbst feststellen konnte. Auch dieses Hotel wurde im Oktober 2011 von der Brownsword-Gruppe übernommen. Möge es ihm unter den neuen Besitzern gut gehen!
Hier geht es zu meinem Blogeintrag, hier zur Webseite des Hotels.

– Das Hunstrete House Hotel in der Nähe von Bath fand erst einmal keinen Käufer und musste im Mai 2011 schließen. Aber: Seit März diesen Jahres ist es als The Pig – Near Bath wieder auferstanden. Der Hotelier Robin Hutson hatte es gekauft, umgebaut und in seine „Pig“-Gruppe integriert. Es gibt bereits „The Pig“ in Brockenhurst im New Forest,  „The Pig in the Wall“ in Southampton und demnächst „The Pig on the Beach“ in Studland in Dorset.
Hier geht es zur Webseite des Hotels.

Ston Easton Park, eines der schönsten Hotels in Somerset, wurde von dem Geschäftsmann James Caan übernommen (zusammen mit dem berühmten Sharrow Bay Hotel im Lake District). Damit sind auch die letzten beiden von Essen-Hotels in neue Hände übergegangen.
Hier geht es zu meinem Blogeintrag, hier zur Webseite des Hotels.

Das Cliveden House Hotel in Berkshire. Eigenes Foto.

Das Cliveden House Hotel in Berkshire.
Eigenes Foto.

 

Published in: on 10. April 2014 at 02:00  Comments (2)  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/04/10/was-aus-den-hotels-der-von-essen-hotelgruppe-wurde-die-2011-insolvenz-anmeldete/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Hallo Ingo,
    diese „alten Kästen“, um es mal etwas respektlos zu formulieren, haben schon etwas für sich. Die Atmosphäre da ist einfach klassisch. Ich mag diese Hotels auch.
    Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
    Pit

  2. Wenn ich sie mir denn leisten könnte…😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: