Auf den Spuren von Inspector Barnaby – The Royal Standard of England in Forty Green (Buckinghamshire)

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

„Wild Mushroom Risotto“ wählt Joyce Barnaby aus der Karte des Green Man aus, während ihr Mann Tom sich für die Chicken Pie und „a pint of your excellent ale“ entscheidet. Beide wollen sich in dem Pubrestaurant einen schönen Abend machen, aber wie es bei den Barnabys so ist, Toms Handy klingelt und der Anruf von Sergeant Jones erweist sich als wichtiger als das Abendessen und im Hamdumdrehen sitzt Joyce allein am Tisch, samt Risotto und Chicken Pie.

Zu sehen ist diese Szene in Inspector Barnabys Folge 50 „Death in Chorus“ (dt. „Tote singen nicht“). Gedreht wurde nicht in einem „Green Man“, sondern in dem uralten Pub „The Royal Standard of England„, am Rande des Weilers Forty Green in Buckinghamshire, ein paar Kilometer von Beaconsfield entfernt. Leicht ist dieser Gasthof, der sich auf seinem Pubschild „The Oldest Free House in England“ nennt, nicht zu finden; man kommt dort nicht zufällig vorbei, man muss ihn schon gezielt aufsuchen. Eine schmale Landstraße führt an ihm vorbei, auf der zwei Autos nicht ohne zu rangieren aneinander vorbei passen. Später sieht man in der Episode noch eine weitere Szene im Royal Standard, als in der Bar die beiden rivalisierenden Chorleiter aufeinandertreffen und es zu einer Prügelei kommt.

Noch ein weiteres Mal kam das Produktionsteam von „Midsomer Murders“ hierher; in Episode 61 „Blood Wedding“ (dt. „Ganz in Rot“) wurden drei Szenen hier gedreht: Zuerst treffen sich Cully und ihr zukünftiger Ehemann Simon in der Bar, dann sehen wir Sergeant Jones und Sally Fielding vor dem Pub, die sich beide näher gekommen sind, und schließlich noch einmal Ben Jones und Cully, die sich kurz vor ihrer Eheschließung moralisch aufrichten lassen muss.

Der „Royal Standard of England“ ist ein außerordentlich atmosphärischer Pub, mit vielen ineinander verschachtelten Räumen, jeder Menge Kuriositäten wie Rüstungen und einem Skelett unter den Dachbalken im Restaurant, Kaminen, einem Wildschweinkopf, unzähligen Bildern an der Wand usw. usw.
Auf der Speisekarte konnte ich kein „Wild Mushroom Risotto“ entdecken, dafür aber eine „Chicken, Leek & Mushroom Pie“, die den Zusatz trug „Midsomer Murder Resurrection Pie“.

Der Name des Gasthofs ist König Charles II zu verdanken, der hier einst auf der Flucht nach der Schlacht von Worcester 1651 Unterschlupf fand. Für seine gute Tat wurde der  royalistische Pubbesitzer später belohnt, als Charles II wieder an die Macht kam. Er durfte den bisherigen Namen des Gasthauses „The Ship“ in den sehr viel pompöser klingenden „The Royal Standard of England“ umwandeln. Charles II suchte das Haus in Forty Green später noch öfter auf, denn er empfing dort im Obergeschoss seine Mätressen, mit denen er sich vergnügte. Auf die Diskretion des Landlords konnte er sich ja verlassen.

Noch andere Filmcrews fanden den Pub optimal für ihre Dreharbeiten, so wurden hier einige Szenen für „Hot Fuzz“ (2007) hergestellt, der unter dem unsäglichen Titel „Zwei abgewichste Profis“ in die deutschen Kinos kam, und „The Boys Are Back“ (2009) mit Clive Owen in der Hauptrolle; der deutsche Titel lautete „The Boys Are Back – Zurück ins Leben“.

Hier ist ein kleiner Film über den Gasthof.

Mir schmeckte das von Tom Barnaby genannte „excellent pint“ auch sehr gut.

The Royal Standard of England,
Forty Green,
Beaconsfield,
Buckinghamshire,
HP9 1XS

Das Restaurant des Royal Standards. Eigenes Foto.

Das Restaurant des Royal Standards.
Eigenes Foto.

Der Eingang zum Restaurant. Eigenes Foto.

Der Eingang zum Restaurant.
Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/04/18/auf-den-spuren-von-inspector-barnaby-the-royal-standard-of-england-in-forty-green-buckinghamshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Sieht toll aus, da würde ich definitiv mal gerne ein Pint trinken!

  2. […] nach Amersham, allerdings nicht auf direktem Weg über die A355, sondern auf kleinen Straßen über Forty Green und Penn, alles Drehorte der TV-Krimiserie. Etwas verwirrend ist es mit Penn an der B474 und Penn […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: