Narborough (Norfolk) und sein Village Sign

   © Copyright Keith Evans and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Keith Evans and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Es gibt zwei Narboroughs in England. Eines davon liegt in Leicestershire, über das ich in Zusammenhang mit einem Mordfall schon einmal berichtete. Das andere liegt in Norfolk an der A47, die von King’s Lynn nach Norwich führt. An der Ecke Main Road/Pentney Road, gegenüber vom Ship Inn (in dem sich jetzt ein chinesisches Restaurant etabliert hat), steht das Village Sign von Narborough, das ich sehr interessant finde, spiegelt es doch bildlich die Historie dieses kleinen Ortes wider.

Ein ehemaliges Mühlrad bildet den Rahmen; es stammt aus einer örtlichen Knochenmühle, in der Knochen zu Dünger verarbeitet wurden. Die Knochen kamen aus Schlachthäusern aus King’s Lynn und, man höre und staune, von Hamburger Friedhöfen! Die Mühle wurde 1815 gebaut und schloss 1884 ihre Pforten. Sie war ein Stück weit vom Dorf entfernt, denn der Gestank war sicher nichts für Leute mit einem ausgeprägten Geruchssinn.
In den sechs von den Speichen gebildeten Segmenten des Rades finden sich weitere Hinweise auf Narboroughs Vergangenheit. In einem ist Narborough Hall zu sehen; dort wohnte früher die Familie Spelman. Einer davon war Sir John Spelman, der das Todesurteil gegen Anne Boleyn unterschrieb und der, zusammen mit anderen Familienmitgliedern, in All Saints beerdigt ist. Die Kirche ist ebenfalls in einem der Segmente des Mühlrads verewigt.
Ein weiterer Teil des Village Signs zeigt einen Zug, der eine Brücke überquert; die Bahnlinie wurde 1968 geschlossen. Dann sehen wir ein Flugzeug, das einen Hangar überfliegt: Hinweis auf RAF Narborough, ein Flugplatz, der im Ersten Weltkrieg eine wichtige Rolle spielte und von dem so gut wie nichts mehr übriggeblieben ist.
Die anderen Segmente zeigen dann noch die Cornmill und Narborough Maltings, die Mälzerei des Ortes.

Ich finde die englischen Village Signs immer wieder sehenswert und es lohnt sich, nicht nur daran vorbeizufahren, sondern aus dem Auto auszusteigen und sie einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Es steckt meist sehr viel Liebe in der Gestaltung.

Published in: on 4. Mai 2014 at 02:00  Comments (3)  
Tags: