Great Fulford Manor bei Dunsford in Devon – Stammsitz der Familie Fulford seit über 800 Jahren

Great Fulford Manor in Devon. With friendly permission of Patrick Baty.

Great Fulford Manor in Devon.
With friendly permission of Patrick Baty.

Es gibt zahlreiche Landbesitzer in England, deren Häuser und Grundstücke viele Millionen Pfund wert sind, die aber nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, ihre Häuser so instandhalten zu können wie es eigentlich erforderlich wäre. Da sind schon einmal die Dächer undicht oder das Mauerwerk bröckelt, doch woher das Geld nehmen, um dem Verfall Herr zu werden?
Genau vor diesem Problem steht schon seit Jahren Francis Fulford, der Eigentümer des Great Fulford Manor bei Dunsford im südlichen Devon. Das große Haus ist schon seit vielen Generationen im Besitz der Fulford-Familie und kleinere und größere Reparaturen sind an vielen Stellen des Gebäudes nötig. Ein Verkauf des Anwesens kommt für Francis Fulford nicht in Frage; er möchte es an seinen ältesten Sohn weitervererben. Die Vorstellung, Great Fulford Manor an irgendeinen Neureichen zu verkaufen, ist für ihn unerträglich. Was kann man also tun, um neue Geldquellen anzuzapfen? Man kann z.B. das Haus für Touristen öffnen, was man hier auch getan hat. Nach Voranmeldung werden Besuchergruppen vom Hausherrn persönlich durch das Manor geführt, was aber nicht besonders viel einbringt bei bescheidenen £5 Eintritt. Man kann sein Haus für Filmaufnahmen oder Fotoshootings zur Verfügung stellen; hat man hier ebenfalls getan, z.B. für die Magazine Playboy und Vogue. Sehr beliebt sind Hochzeiten in alten Landhäusern und so bietet der Eigentümer von Great Fulford Manor sein Haus auch dafür an, sogar mit Übernachtungsmöglichkeiten für das Brautpaar und/oder einige Gäste.

Da selbstverständlich auch dieses einsam gelegene Manor House von Geistern bevölkert ist, kommen gern Geisterjäger hierher, um ihre Nachtwachen abzuhalten, in der Hoffnung, einige dieser Spukgestalten anzutreffen. In dem Buch „Ghostly Encounters“ (Robson Books 1996) von Astrid St Aubyn berichtet Francis Fulford von seinen persönlichen Begegnungen mit den Hausgeistern. Schon im zarten Alter von vier/fünf Jahren begann es, als er nachts in seinem Zimmer mit einem geisterhaften Mädchen konfrontiert wurde. Doch die übernatürlichen Mitbewohner scheinen sehr friedlich zu sein, denn Francis Fulford sagt „I love my ghosts. To me they are allies and friends“.

Im Jahr 2004 drehte der TV-Sender Channel Four eine Dokusoap über die Familie mit dem Titel „The F***ing Fulfords„, die einen Blick in ihr Alltagsleben wirft und die Sorgen und Nöte eines Landbesitzers aufzeigt. Hier ist Teil 1 der Dokumentation (die weiteren Teile sind alle auch auf Youtube zu sehen). Francis Fulford liebt das F-Word, daher der Titel der Sendung. Hier ist noch ein aktuellerer Film über die Familie und das Haus.

Great Fulford Manor liegt zwischen Dunsford und Cheriton Bishop. Die Zufahrt erfolgt über die enge Fulford Road, von der dann die Green Road zum Haus abbiegt.

£
£
£

£