Herman the German im Bovington Tank Museum in Dorset

Herman the Germans Tiger Tank in Bovington.   © Copyright Peter Trimming and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Herman the Germans Tiger Tank in Bovington.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Peter Trimming and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Im deutschen Fernsehen habe ich schon mehrere Beiträge über „Herman Ze German“ in London gesehen, zwei Lokale, die mit deutschen Brat- und Currywürsten in der Hauptstadt äußerst beliebt geworden sind. Eines steht in der Villiers Street und eines in der Old Compton Street.

Ein anderer Herman the German treibt in Dorset sein Unwesen. Dort findet man in Bovington eines der größten Panzermuseen der Welt, wo jeder, der einen Nerv für Militaria hat, voll auf seine Kosten kommt. Eines der berühmtesten Ausstellungsstücke in dem Museum ist der deutsche Panzer Tiger 131, der im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurde. Der hier gezeigte Tiger wurde in Tunesien erobert und nach England gebracht, wo er in Dorset zusammen mit vielen anderen „tanks“ zur Schau gestellt wird. Liebevoll hat man ihn wieder in „gefechtsbereiten“ Zustand gebracht und Tiger 131 scheint sich dort auch wohl zu fühlen.

Zurück zu Herman the German. Nachts, wenn die Besucher das Museum verlassen haben, soll er auftreten, der ehemalige Panzerkommandant, vielmehr sein ruheloser Geist, der sich von seinem geliebten Kettenfahrzeug nicht trennen kann. Man sagt, er sei in dem Fahrzeug zu Tode gekommen. Angestellte des Museums haben immer wieder berichtet, dass sie eine Gestalt gesehen haben, die in einer Wehrmachtsuniform durch die Hallen wandert, besonders aber in der Nähe des deutschen Panzers gesichtet worden ist. Natürlich hat es auch schon viele Ghost Hunts gegeben, bei denen man versucht hat, Herman the German auf die Spur zu kommen. Geisterungläubige allerdings meinen, man hätte die Geschichte von dem spukenden deutschen Panzerkommandanten nur erfunden, um Jugendliche abzuschrecken, die nachts, unter Umgehung der Zahlung des Eintrittsgelds, dem Museum einen Besuch abstatteten. Vor über 40 Jahren wurde nachts aus dem Tiger-Panzer eine Plakette gestohlen, die der reuige Dieb vor zwei Jahren anonym wieder an das Museum zurückgeschickt hat, mit der Bitte, Plakette und Panzer wieder zu vereinen.

Ganz in der Nähe kam T.E. Lawrence („Lawrence of Arabia“) zu Tode, als er mit seinem Motorrad auf dem Weg von Cloud’s Hill zum Bovington Camp verunglückte. Auch er soll hier nächtens spuken; Anwohner haben häufig den typischen Sound seines Brough Superior-Motorrads gehört wie es über die Landstraßen in der Nähe seines Hauses Cloud’s Hill donnert. Vielleicht verabreden sich ja Lawrence von Arabien und Herman the German gelegentlich zu einem nächtlichen Plausch im Bovington Tank Museum…

Das Museum liegt etwa auf halbem Wege zwischen Weymouth und Poole.

Der Tiger Tank von vorn.   © Copyright Peter Trimming and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der Tiger Tank von vorn.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Peter Trimming and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 11. Juni 2014 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/06/11/herman-the-german-im-bovington-tank-museum-in-dorset/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: