Billy the Seal – Was macht ein Seehund im Dorfteich von Wereham (Norfolk)?

Hier im Dorfteich von Wereham wohnte Billy the Seal.    © Copyright Adrian S Pye and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier im Dorfteich von Wereham wohnte Billy the Seal.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Adrian S Pye and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Aufmerksam wurde ich auf diese nette, aber auch traurige Geschichte durch das Village Sign des kleinen Dorfes Wereham in Norfolk. Dort ist in der linken unteren Ecke ein Seehund zu sehen. Nun könnte man sagen, Norfolk ist doch eine Grafschaft, die direkt am Meer liegt, also ist doch ein Seehund auf einem Dorfschild nichts Besonderes. Ja, Wereham liegt aber ziemlich weit von der Küste entfernt, südlich von King’s Lynn an der A134. Also recherchierte ich ein wenig und hier ist die Geschichte:

Es muss etwa im Jahr 1928 gewesen sein, als James Luddington aus Wereham mit einigen Fischern in den Wash, die große Meeresbucht bei King’s Lynn, hinausfuhr. Bei der Fahrt fand er einen kleinen herrenlosen Seehund, der ihm leid tat und so nahm er ihn einfach mit. Er packte ihn in eine Kiste und ließ ihn per Eisenbahn nach Downham Market bringen; dort wurde das Tier abgeholt und nach Wereham gebracht. Hier gibt es mitten im Dorf einen Teich, der nach Meinung von James Luddington ideal für Billy the Seal war, wie der kleine Kerl bald getauft wurde. Billy fühlte sich neben den Enten und anderen gefiederten Teichbewohnern schnell wohl, vor allem als man aus Brettern ein Badefloß zimmerte, das dann extra für ihn in der Mitte des Teiches installiert wurde. Hier pflegte Billy sich bei schönem Wetter zu sonnen und es sich gut gehen zu lassen. Für Verpflegung sorgte Mr. Luddington, der täglich eine Kiste Fisch für seinen Schützling kommen ließ.

Bald war Billy ein fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft geworden. Gern besuchte er auf seinen Ausflügen die örtliche Schule und freute sich, wenn die Kinder erschienen, die ihn alle in ihre Herzen geschlossen hatten. Ganz besonders liebte Billy aber den Pub The George & Dragon, der gleich gegenüber vom Teich stand und heute noch immer steht, denn dort holte er sich immer sein Pint Bier ab; Bier liebte Billy ganz besonders.

Wereham und der ungewöhnliche Teichbewohner waren eine Zeit lang Ziel für viele Ausflügler in der Region, bis… ja bis die Geschichte von Billy the Seal traurig endete. Eines Tages wurde die Church Road, die Straße, die zwischen Teich und Pub entlangführt, frisch geteert und Teer ist alles andere als bekömmlich für die empfindliche Haut eines Seehunds. Als Billy seine übliche Tour zum George & Dragon machte, um sich sein Pint einzuverleiben, überquerte er die Straße, wobei sich der Teer an seiner Haut festsetzte, was zu Geschwüren führte, an denen das Tier schließlich starb. Die Dorfbewohner waren sehr traurig und immer wenn sie an dem Billy-losen Teich vorbeigingen, mussten sie an den freundlichen Seehund denken. Aber noch heute ist das Tier durch seine Anwesenheit auf dem Village Sign den Menschen von Wereham präsent.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei Liz Baddock aus Wereham, die mir weitergehende Informationen über Billy the Seal zur Verfügung stellte.

Die ehemalige Dorfschule. Hier wartete Billy immer auf die Schulkinder.    © Copyright Evelyn Simak and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die ehemalige Dorfschule. Hier wartete Billy immer auf die Schulkinder.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Evelyn Simak and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Village Sign von Wereham, auf dem Billy verewigt ist.    © Copyright Craig Tuck and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Village Sign von Wereham, auf dem Billy verewigt ist.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Craig Tuck and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 21. Juni 2014 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: