Sir Henry Throckmorton, ein Abendanzug und zwei bedauernswerte Schafe

Coughton Court in Warwickshire. Hier kann man sich das Dinnerjackett Sir Henry Throckmortons ansehen.    © Copyright Richard Croft and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Coughton Court in Warwickshire. Hier kann man sich das Dinnerjackett Sir Henry Throckmortons ansehen.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Richard Croft and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hätte es im Jahr 1811 schon ein Guinness Buch der Rekorde gegeben, wäre George Coxeter aus Newbury in Berkshire ein sicherer Kandidat für einen Eintrag gewesen. Coxeter war Tuchmacher und eines Tages wurde eine Wette an ihn herangetragen. „Wetten dass…Sie es nicht schaffen, innerhalb von 16 Stunden ein Jackett für mich herzustellen, wobei die Wolle dafür morgens noch auf dem Rücken zweier Schafe sein muss, und ich das Kleidungsstück zum Dinner abends anziehen will„, sagte Herausforderer Sir Henry Throckmorton, ebenfalls aus Newbury; sein Wetteinsatz: 1000 Guineas. George Coxeter überlegte einen Moment und nahm die Wette an. Er besaß die Tuchfabrik Greenham Mills und am 25. Juni 1811 machte er sich ans Werk. Um 5 Uhr in der Frühe brachte ein Schäfer zwei (unausgeschlafene) Schafe in die Fabrik, die sofort geschoren wurden. Dann nahm ein Schneider Maß an Sir John, der sich das ganze Spektakel mit ansah. Die Wolle wurde jetzt nach allen Regeln der (damaligen) Kunst behandelt, gefärbt und schließlich auf einen Webstuhl gebracht, der von dem sehr begabten Sohn George Coxeters bedient wurde. Nach 13 Stunden und 20 Minuten war das Dinnerjackett für Sir John Throckmorton fertig, der es zum Abendessen um 20 Uhr tragen konnte. Rekord! Wette verloren!

Halb Newbury hatte die Wette verfolgt und zum Abschluss sollten die Zuschauer auch auf ihre Kosten kommen, denn es gab ein großes Festmahl, bei dem die armen, am Morgen geschorenenen Schafe geschlachtet und gebraten wurden, dazu spendierte der Wettgewinner ein paar hundert Liter Starkbier.

Das in Rekordzeit hergestellte Dinnerjackett wurde in einer Glasvitrine in Sir Johns Buckland House aufbewahrt und zu besonderen Anlässen auch gezeigt. Heute kann man sich den Newbury Coat in Coughton Court in Warwickshire ansehen,  dem Hauptwohnsitz der Throckmortons seit dem 15. Jahrhundert.

Noch zweimal wurde diese Aktion wiederholt: Am 21. September 1991, während der Newbury Agricultural Show, stellte man das exakt gleiche Kleidungsstück her und schaffte das noch schneller als im Jahr 1811, und zwar in 12 Stunden und 36 Minuten, und im Juni 2011, ebenfalls in Newbury, wofür man allerdings zwei Stunden länger brauchte als beim Rekord von 1991 (hier ist ein Film darüber).

Hier ist ein Bild vom Original-Jackett Sir Henry Throckmortons. Leider habe ich es bei meinem Besuch in Coughton Court übersehen.

Published in: on 6. Juli 2014 at 02:00  Comments (3)