Ditchingham (Norfolk) Teil 1 – Der Chicken Roundabout

Einst ein Paradies für Hühner, der Chicken Roundabout in Ditchingham.    © Copyright Adrian Cable and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Einst ein Paradies für Hühner, der Chicken Roundabout in Ditchingham.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Adrian Cable and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Dass ich eine besondere Vorliebe für die englischen Kreisverkehre (Roundabouts) habe, erwähnte ich in meinem Blog schon einige Male. Bei der Anlage hat man sich oft viel Mühe gegeben; neben bunt bepflanzten Anlagen finden sich künstlerisch gestaltete Roundabouts wie z.B. der von Pixham End bei Dorking (Surrey), den ich in der Nähe der Zufahrt zu Denbies Vinyards fand.

Ein in England einzigartiger Kreisverkehr war der Chicken Roundabout in Ditchingham (Norfolk), dort wo die A143 auf die B1332 stößt. Als die Umgehungsstraße 1983 fertiggestellt wurde, siedelten sich hier plötzlich Hühnerscharen an, deren Ursprung wahrscheinlich die Schrebergärten der näheren Umgebung waren. Das Federvieh fühlte sich auf der verkehrsumtosten Rasenfläche offensichtlich wohl. Noch wohler fühlten sich die Hühner als sich der Chicken Man um sie kümmerte. Gordon Knowles fütterte die Kreisverkehr-Besatzung über zwei Jahrzehnte lang, indem er fast jeden Tag und bei jedem Wetter mit einer Schubkarre voller Hühnerfutter zu ihnen kam. Das hatte sich in der Hühnerwelt offensichtlich herumgesprochen, denn zeitweise hatten sich über 300 Tiere hier mitten auf dem Kreisverkehr eingefunden.

Ditchinghams Bevölkerung fand den Chicken Roundabout überwiegend gut, die Behörden aber nicht, denn sie wollten die Population an dieser Stelle auflösen, was zu massiven Protesten der Ditchinghamer führte. Doch das „Problem“ löste sich auf andere Weise: Zum einen wurden immer mehr Hühner gestohlen und sogar vergiftet, zum anderen konnte der Chicken Man aus Altersgründen die Versorgung nicht mehr aufrechterhalten. Also wurde das verbliebene Federvieh umgesiedelt und der Chicken Roundabout wurde „chickenless“.

Tom Honeywood hat ein Buch mit dem Titel „Chicken Roundabout“ geschrieben, indem er die Geschichte des Kreisverkehrs aus Sicht der Hühner darstellt und der Musiker Andy Barber komponierte ein Lied, den „Bungay Chicken Protest Song“ (Bungay grenzt direkt an Ditchingham an).

Die Bevölkerung von Ditchingham hätte auf dem Chicken Roundabout gern eine Statue zur Erinnerung an die Hühner errichtet, aber der Ditchingham Council war dagegen und meinte, ein Denkmal würde ein Sicherheitsproblem darstellen, indem es die Autofahrer ablenkte (???). Proteste waren die Folge wie dieser Film zeigt.

Chicken of the Chicken Roundabout.    © Copyright Ashley Dace and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Chicken of the Chicken Roundabout.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Ashley Dace and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 13. Juli 2014 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/07/13/ditchingham-norfolk-teil-1-der-chicken-roundabout/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Chicken Roundabout bei Ditchingham (Norfolk) über den ich in meinem Blog schon einmal berichtete.   © Copyright Ashley Dace andlicensed for reuse under this Creative […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: