Die Vale Street in Bristol – Die steilste Straße Englands innerhalb eines Wohngebiets

Die Vale Street, von der Park Street aus gesehen.    © Copyright Jaggery and   licensed for reuse under this Creative Commons

Die Vale Street, von der Park Street aus gesehen.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Jaggery and
licensed for reuse under this Creative Commons

Bristol ist eine erstaunliche Stadt, die viel zu bieten hat. Sie gilt als „Britain’s most sustainable city“, legt also sehr viel Wert auf Umweltschutz, Recycling, Energieeinsparung und Lebensqualität.

Im Süden von Bristol liegt der Stadtteil Totterdown, der sich vom Ufer des River Avon aus ziemlich steil in die Hügel zieht, auf denen man im 19. Jahrhundert Häuser gebaut hat, die vorzugsweise von Eisenbahnern bewohnt wurden. Mich erinnert der Stadtteil etwas an San Francisco, das ja auch für seine steilen Straßen bekannt ist. Bei meinen Aufenthalten in der kalifornischen Stadt mußte ich beim Parken immer die Räder meines Autos schräg stellen, so dass sie gegen den Bordstein gerichtet waren; das taten alle dort, aus Sicherheitsgründen, damit die Autos sich nicht selbständig machten die Hügel hinunterrollten.

In Totterdown befindet sich dann auch die steilste Straße in ganz England innerhalb eines Wohngebiets, die Vale Street, die an ihrer steilsten Stelle ein Gefälle bzw. eine Steigung von 35% aufweist. Die terrassenförmig angebrachten Häuser flankieren die Straße, die nur 180 Meter lang ist, und auch hier muss man beim Parken seines Autos darauf achten, dass es sicher abgestellt ist. Die meisten parken schräg zum Bordstein hin, wodurch die Durchfahrbreite der Straße natürlich eingeschränkt wird. Ein Befahren der Vale Street bergaufwärts mit PS-schwachen Autos kann leicht zum Problem werden und bergabwärts ist es ratsam, über gut funktionierende Bremsen zu verfügen. Man mag es sich gar nicht vorstellen wie es hier bei Glatteis zugeht. Wahrscheinlich läuft dann in der Vale Street gar nichts mehr.
Aber nicht nur Autos, auch ältere Menschen kommen hier sehr schnell außer Atem. Kein Wunder, dass sich im Stadtteil Totterdown immer mehr die jüngere Generation niedergelassen hat.

An jedem Ostersonntag wird das Gefälle der Vale Street dazu genutzt, um hartgekochte Eier die Straße hinunterzurollen, die dabei ganz schön an Fahrt aufnehmen können und, wenn sie unten nicht aufgefangen werden, an die Häuser der Park Street klatschen, die im rechten Winkel an der Vale Street entlangführt (und auch ziemlich steil ist). Diese Häuser haben aber alle eine kleine Mauer als Vorbau, so dass sie durch die Ostereier nicht in ihren Grundfesten erschüttert werden.

Dieser Film vermittelt einen Eindruck von der steilsten Straße Englands.

Die Park Street; links geht es zur Vale Street hinauf.    © Copyright Jaggery and   licensed for reuse under this Creative Commons

Die Park Street; links geht es zur Vale Street hinauf.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Jaggery and
licensed for reuse under this Creative Commons