Großbritanniens beste Biere des Jahres 2014

Das Olympia in der Hammersmith Road - Hier fand das Great British Beer Festival 2014 statt.    © Copyright Martin Addison and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Olympia in der Londoner Hammersmith Road – Hier fand das Great British Beer Festival 2014 statt.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Martin Addison and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der beste Brauer im ganzen Land?“. So oder ähnlich stellt sich die Frage alljährlich beim Great British Beer Festival, das in diesem Jahr vom 12. bis zum 16. August im Londoner Olympia in der Hammersmith Road stattfand. 55 000 Bierfans konnten sich in zwei Ausstellungshallen Hunderte von Bieren schmecken lassen, die von den Brauereien des Landes zum Probieren angeboten wurden. Auch einige ausländische Biere, u.a. aus Deutschland, waren bei Großbritanniens größtem Festival seiner Art vertreten.
Der Höhepunkt der Veranstaltung ist jedes Jahr die Verkündung der Beer Champions in den einzelnen Kategorien. Hier ist ein Überblick:

Als bestes Bier Großbritanniens des Jahres 2014, über alle Kategorien hinweg, wurde ein Produkt einer Brauerei aus der grauen Stadt im Moor, Keighley in West Yorkshire, ausgezeichnet: „Boltmaker“ („A well-balanced, genuine Yorkshire Bitter, with a full measure of maltiness and hoppy aroma“) aus dem Hause Timothy Taylor. Das Bitter Beer aus dem Norden Englands, benannt nach dem Pub „Boltmakers Arms“ in Keighley, der der Brauerei gehört, konnte die Jury überzeugen und wurde zum Champion Beer of Britain 2014 ernannt. Seit 1858 besteht Timothy Taylor schon, deren mehrfach preisgekrönte Biere nicht nur in Yorkshires Pubs zu finden sind, sondern im ganzen Land. Die Webseiten der Brauerei bieten einen Pubfinder an, der alle Gasthöfe verzeichnet, die TTs Bier auschenken. Übrigens kam auch im vergangenen Jahr der Champion aus West Yorkshire; da war es das 1872 Porter der Elland Brewery in Elland (zwischen Huddersfield und Halifax gelegen).

Auf Platz 2 landete ein Bier namens Citra der Brauerei Oakham Ales, die ihren Sitz in Peterborough in Cambridgeshire hat.  Die Charakterisierung laut Brauerei:  „A light refreshing beer with pungent grapefruit, lychee and gooseberry aromas leading to a dry, bitter finish“.

Auf Platz 3 schließlich kam ein Bier mit dem Namen Darwin’s Origin („Crisp, tart, fruity and refreshing but also with a juicy malt background“) der Salopian Brewery aus Shrewsbury (Shropshire). Es wird zu Ehren Charles Darwins gebraut, der 1809 in Shrewsbury geboren wurde. Selbstverständlich ziert auch ein Konterfei des großen Naturwissenschaftlers das Etikett der Bierflaschen.

In der Kategorie „Specialty Beers“ siegte das Triple Chocoholic („Chocolate malts, cocoa, chocolate essence combines to provide a strong chocolate bouquet and a rich chocolate flavour“) der Saltaire Brewery in Shipley (West Yorkshire). Ich habe einmal das Schokoladenbier „Youngs Luxury Double Chocolate“ probiert, muss aber sagen, dass das nicht so ganz mein Fall war.
Den zweiten Platz dieser Kategorie nahm das Way Out Wheat („Hefeweizen style wheat beer, a slightly sweeter edge with coriander and sweet orange peel“) der Offbeat Brewery in Crewe (Cheshire) ein, die u.a. auch ein Bier mit Blaubeergeschmack herstellt.
Die Brauerei Peak Ales, die auf dem Gelände des Chatsworth Estates in Derbyshire liegt, gelangte mit ihrem Bier Chatsworth Gold („Chatsworth Gold is a golden beer made with honey from the Chatsworth Estate. The delicate sweetness is well balanced with bitterness from Goldings and Fuggles hops“) auf den dritten Platz.

Wer sich die ausgezeichneten Biere in allen Kategorien ansehen möchte, der kann das hier tun.

Published in: on 17. August 2014 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/08/17/grosbritanniens-beste-biere-des-jahres-2014/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Hallo Ingo,
    nee, Schokoladenbier wäre auch mein Fall nicht. Ich finde, heutzutage wird bei Bier – insbesondere von den Microbreweries hier in den Staaten, obwohl: einige davon machen echt gute Biere – einfach zu viel herumexperimentiert.
    Ich weiß nicht, ob Du damals den Artikel in meinem alten Blog gelesen hast. Damals hatte ich über Kaktusbier gepostet [http://pitstexasexpatblog.wordpress.com/2012/09/21/beer-tasting-5/] Auch nicht mein Fall.
    In England trinke ich übrigens sehr gerne Old Peculier – passt ja zu mir! 😉
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Pit


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: