Songs About London – The Northern Line

High Barnet - Einer der beiden nördlichen Endstationen der Northern Line.    © Copyright Robin Webster and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

High Barnet – Einer der beiden nördlichen Endstationen der Northern Line.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Robin Webster and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Innerhalb des Londoner U-Bahnnetzes gehört die Northern Line zu den ältesten, längsten und betriebsamsten Linien. Täglich fahren im Durchschnitt über 900 000 Menschen mit der Northern Line und es werden immer mehr, vor allem wenn der Streckenabschnitt nach Battersea fertiggestellt sein wird. Seit 1937 gibt es diese U-Bahnlinie, die sich aus mehreren, weit früher gebauten Abschnitten zusammensetzt. Die Entfernung vom nördlichsten bis zum südlichsten Punkt beträgt 58 Kilometer mit 50 Stationen, von denen die von Hampstead die am tiefsten im ganzen Netz gelegene ist (58,5 Meter). Der südlichste Bahnhof ist die oberirdische Station Morden, die nördlichsten High Barnet bzw. Edgware (die Northern Line ist bei Camden Town in zwei Linien aufgeteilt).

Bei einer Umfrage unter den U-Bahnpassagieren Londons im Jahr 2013, bei der nach der beliebtesten und unbeliebtesten Linie gefragt wurde, schnitt die Northern Line bei weitem am schlechtesten ab. 34% der Befragten nannten diese Nord-Süd-Trasse als die unbeliebteste (auf Platz 2 folgte die District Line mit 13%); die beliebteste Linie war die Jubilee Line mit 24% (Platz 2 die Victoria Line mit 19%). Der Grund für das schlechte Abschneiden der Northern Line war u.a. die ständige Überfüllung der Züge während der Stoßzeiten, so dass die Pendler regelmäßig zwei bis drei Züge abwarten müssen, bis sie darin einsteigen können.

Einige britische Künstler haben Songs geschrieben bzw. gesungen, in denen die Northern Line vorkommt. Hier sind drei Beispiele:

– „Northern Line“ von Jamie T. Ich greife bei der Kurzbeschreibung seiner Musik auf die Wikipedia zurück, die das prägnant ausdrückt: „Seine Musik bedient sich hauptsächlich alltäglicher Instrumente und Geräusche, die mit Hilfe von Sampling in eingängige Pop-Songs arrangiert werden. Durch ungewöhnliche Kombinationen und Anleihen aus verschiedensten Stilrichtungen (Folk, Ska, aber auch elektronische Elemente) entstehen neuartige Musikstücke“.

– „Northern Line“ von Yeti. Das ist eine 2004 gegründete Band aus dem Norden Londons, die sich 2009 aufgelöst hat.

– „Northern Line“ von LV featuring Joshua Idehen. In diesem Song wird nach einzelnen Stationen der U-Bahnlinie gefragt: „What do you know about…?“ Entweder kommt eine spontane Antwort wie bei King’s Cross und Waterloo oder ein „blank“ wie bei Moorgate, dazu fällt niemandem etwas ein. Der Refrain am Ende des Songs nennt noch einmal die Endstationen der Linie „Morden, Morden, High Barnet, Edgware“.

Edgware Station - Der andere nördlichste Bahnhof der Northern Line. Author: Sunil060902. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Edgware Station – Der andere nördlichste Bahnhof der Northern Line.
Author: Sunil060902.
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Morden Tube Station - Der südlichste Punkt der Northen Line. Author: bob walker. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.

Morden Tube Station – Der südlichste Punkt der Northern Line.
Author: bob walker.
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.

Published in: on 13. Oktober 2014 at 02:00  Comments (1)  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/10/13/songs-about-london-the-northern-line/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Mit diesem Blog-Eintrag kommen wieder ganz nostalgische Gefühle auf! Als ich 1974 das erste Mal englischen Boden betrat (damals wurde der England-Virus für den Rest meines Lebens gesetzt…!), wohnte ich 2 Wochen lang in einem schönen, vom berühmten Architekten John Nash erbauten Haus in Park Village East. Die nächste U-Bahn-Station wäre Mornington Crescent an der Northern Line gewesen, die aber damals geschlossen war. Ich stieg infolgedessen immer in Camden Town ein und aus, ebenfalls Northern Line. Ich erinnere mich sogar daran, Morden Station benutzt zu haben, als ich einmal meine Brieffreundin Claire besuchte, sie in Sutton wohnte. Diese Linie wurde zu meiner mit Abstand am meisten benutzte Linie! Vielen Dank für diese schöne Erinnerung an längst vergangene Tage!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: