Wie das kleine Dorf Shirburn in Oxfordshire plötzlich zu £1 000 000 kam

Das Shirburn Castle neben der Church.    © Copyright Shaun Ferguson and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Shirburn Castle neben der All Saints Church.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Shaun Ferguson and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Shirburn, ein kleines Dorf in Oxfordshire, mit etwas über 100 Einwohnern liegt mitten im „Inspector Barnaby“-Land an der B4009, zwischen Watlington und Lewknor; ich berichtete über die beiden Orte in meinem Blog. Das einzige, was Shirburn an Besonderheiten aufzuweisen hat, ist das Shirburn Castle, das am Ende der Castle Street liegt und einen ziemlich abweisenden Eindruck macht. Zu sehen ist von der Burg dort nicht viel, die leider seit vielen Jahren leer und unbewohnt ist. Lord Macclesfield war der letzte Bewohner, der aber auf Grund von Erbstreitigkeiten Ende 2004 ausziehen musste.
Aber hin und wieder erwacht Shirburn Castle (nicht zu verwechseln mit dem ähnlich klingenden Sherborne Castle in Dorset) wieder zum Leben, wenn Filmcrews das brachliegende Haus für ihre Zwecke nutzen, zuletzt geschehen bei der letzten Folge der TV-Serie „Poirot“, die den Titel „Curtain: Poirot’s Last Case“ (dt.“Der Vorhang“) trägt. Davor wurden einige Szenen des Films „Sherlock Holmes: A Game of Shadows“ (dt. „Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“) in der Burg gedreht, die Mycroft Holmes, gespielt von Stephen Fry, als Wohnsitz dient.

Im Herbst 2013 ging es aber in Shirburn und Umgebung richtig zur Sache: Das kleine Dorf wurde von Explosionen erschüttert, das Donnern von Panzermotoren war zu hören, es klang, als ob im friedlichen Oxfordshire ein Krieg ausgebrochen wäre. Die Bewohner von Shirburn waren zwar schon frühzeitig gewarnt worden, dass mehrere Wochen lang Filmcrews auf den Wiesen und Weiden um das Dorf herum Aufnahmen für den Film „Fury„, mit Brad Pitt in der Hauptrolle, machen würden, doch es nervte die Shirburner dann doch ziemlich. Aber letztendlich waren sie daran gewöhnt, dass in ihrer nächsten Umgebung Filmcrews sich die Klinke in die Hand gaben. Versüßt wurden die sieben Wochen langen Beeinträchtigungen durch die Umsatzsteigerungen der Pubs, Restaurants und Geschäfte im weiteren Umkreis und durch £1 Million, die Brad Pitt locker machte und den Bewohnern von Shirburn als Dankeschön und als Entschädigung für die Kopfschmerzen hinterließ, die seine Detonationen und Panzergeräusche verursacht hatten.

Der Film „Fury“ erlebte seine Premiere am 15. Oktober und soll voraussichtlich am 1. Januar 2015 in deutschen Kinos unter dem Titel „Herz aus Stahl“ anlaufen. Ich könnte mir vorstellen, dass die meisten Bewohner von Shirburn sich „Fury“ schon angesehen haben, der zurzeit in den Kinos der Region wie in Aylesbury, High Wycombe und Oxford gezeigt wird.

Hier ist der Trailer zu „Fury“.

Nachtrag: Beinahe hätte ich vergessen zu erwähnen, dass die Episode 88 der „Inspector Barnaby“-Serie „A Sacred Trust“ (dt. „Vier Bräute für Christus“) teilweise hier in Shirburn gedreht wurde.

Die B4009 bei Shirburn.    © Copyright John Firth and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die B4009 bei Shirburn.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright John Firth and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier fanden die Dreharbeiten für "Fury" statt. Shirburn ist im Hintergrund zu sehen.    © Copyright David Hawgood and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier fanden die Dreharbeiten für „Fury“ statt. Shirburn ist im Hintergrund zu sehen.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Hawgood and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

Published in: on 25. Oktober 2014 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/10/25/wie-das-kleine-dorf-shirburn-in-oxfordshire-plotzlich-zu-1-000-000-kam/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: