William „Basher“ Dowsing – Der Mann, der die Kirchen zerstörte

St Mary in Haverhill (Suffolk); auch hier wütete "Basher" Dowsing.    © Copyright Adrian S Pye and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

St Mary in Haverhill (Suffolk); auch hier wütete „Basher“ Dowsing.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Adrian S Pye and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Wie sähen die Kirchen von Suffolk und Cambridgeshire wohl heute aus, hätte es William Dowsing (1596-1668) nicht gegeben, den man damals Basher Dowsing nannte? Auf seine Kappe gehen zahllose Zerstörungen des Innenlebens vieler Kirchen und Kapellen  in den beiden Grafschaften.

Im Auftrag von Edward Montagu, 2nd Earl of Manchester, reiste Dowsing während des Bürgerkriegs (1642-1646) durch die Region und verbreitete bei den Pfarrern und den Kirchgängern Angst und Schrecken, wenn er sie heimsuchte und in den Kirchen Kruzifixe, Altäre, Heiligenbilder und Kerzenständer zerstörte. Gnadenlos machten er und seine Helfer alles kaputt, was seit Jahrhunderten in den Kirchen stand und von den Gemeindemitgliedern verehrt wurde. Rund 250 Kirchen sollen Basher zum Opfer gefallen sein. An einem Tag tobte sich Dowsing besonders aus, als er in der Region Ipswich gleich elf Kirchen heimsuchte.
Er führte penibel Tagebuch über seine „Arbeiten“; hier einige Beispiele:

Am 6. Januar 1643 schreibt er über St Mary the Virgin in Havershill in Suffolk:
„We brake down about 100 superstitious pictures, and seven fryars hugging a Nunn; a picture of God and Christ: and diverse others, very superstitious; and 200 had been broke down before I came.  We took away two popish inscriptions with ‘Ora pro nobis’ (Pray for us) and we beat down a great stone cross on the top of the church”.

Am gleichen Tag stattete Dowsing St Peter and St Paul’s in Clare, ebenfalls in Suffolk gelegen, einen Besuch ab:
We brake down a 1000 pictures superstitious; and brake down 200, 3 of God the Father, and 3 of Christ, and the Holy Lamb, and 3 of the Holy Ghost like a dove with wings; and the 12 Apostles were carved in wood, on the top of the roof, which we gave order have taken down; and 20 cherubims to be taken down. And the sun and moon in the east window, by the King’s Arms, to be taken down“.

Eigenartigerweise blieb „Basher“ Dowsing von Strafe verschont, als die Monarchie wiederhergestellt wurde.
Auch auf einem anderen Feld erwies sich der Mann als sehr produktiv; mit seiner ersten Frau Thamar zeugte er zehn Kinder, mit seiner zweiten Mary allerdings nur drei. Dowsing lebte überwiegend in den Gemeinden Coddenham, Eye und Stratford St Mary; geboren wurde er in Laxfield. Alle diese Orte liegen in der Grafschaft Suffolk. Wo er begraben liegt, weiß man nicht so genau; möglicherweise auch in seinem Geburtsort Laxfield.

Sein „The Journal of William Dowsing: Iconoclasm in East Anglia during the Englsh Civil War“ ist im Jahr 2001 bei Boydell Press noch einmal neu aufgelegt worden (ISBN 978-0851158334); darin kann man auf 640 Seiten von „Bashers“ Taten lesen.

 

St Peter and St Paul's in Clare (Suffolk). Eine  von Dowsings "Wirkungsstätten".    © Copyright AGC and

St Peter and St Paul’s in Clare (Suffolk). Eine von Dowsings „Wirkungsstätten“.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright AGC and

Published in: on 22. Dezember 2014 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2014/12/22/william-basher-dowsing-der-mann-der-die-kirchen-zerstorte/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: