Groom of the Stool – Ein Sch…job am königlichen Hofe

Eine royale Toilette aus dem Hampton Court Palace, mit der sich der Groom of the Stool täglich beschäftigen musste. This work has been released into the public domain.

Eine royale Toilette aus dem Hampton Court Palace, mit der sich der Groom of the Stool täglich beschäftigen musste.
This work has been released into the public domain.

Wenn früher ein König das stille Örtchen aufsuchte, dann tat der das, im Gegensatz zu allen anderen Bewohnern des Landes, nicht allein, sondern in Begleitung seines sogenannten Grooms of the Stool. Dieser Mann kümmerte sich um alles, was mit der „royalen Hygiene“ zu tun hatte, ein wahrer Sch…job also, der aber sehr begehrt war, denn die Grooms of the Stool standen den Herrschern im wahrsten Sinne des Wortes immer sehr nah und genossen stets ihr Vertrauen. Man fragt sich unwillkürlich, ob denn die Könige sich nicht selbst den Allerwertesten abwischen konnten. Intellektuell waren sie dazu doch sicher in der Lage, aber sie fanden es wohl bequemer, sich auch in dieser Beziehung helfen zu lassen. Während des königlichen Geschäfts plauderte der Herrscher mit seinem Groom gern über streng vertrauliche Angelegenheiten und als Mitwisser von Staatsgeheimnissen genoss der Mann am Hofe großes Ansehen. Der Job wurde gut bezahlt und der Amtsinhaber hatte das Recht, in allen königlichen Palästen zu wohnen; darüber hinaus durfte er die abgelegten Kleider des Souveräns haben. Nach und nach wurde der Aufgabenbereich des Grooms aber erweitert, denn so ganz füllten ihn die Toilettengänge seines Herrschers denn doch nicht aus.

Sir William Compton nahm die Position des Grooms of the Stool unter Heinrich VIII 17 Jahre lang ein. Er war ein enger Vertrauter des Monarchen, der auch noch viele andere (angenehmere) Aufgaben hatte, so war Compton u.a. Constable der Schlösser von Warwick, Gloucester und Sudeley. Sein Nachfolger war Sir Henry Norris, der die Funktion zehn Jahre lang ausübte, dann aber in Ungnade fiel und auf dem Tower Hill exekutiert wurde. Sir Thomas Heneage und Sir Anthony Denny dienten ebenfalls in dieser Position unter Heinrich VIII.

25 Jahre lang war Sir John Granville, der spätere erste Earl of Bath, unter Charles II Groom of the Stool. George III hatte in seiner Regentschaft neun offizielle „Toilettenangestellte“, die alle Earls, Dukes und Viscounts waren.

James Hamilton, der zweite Duke of Abercorn, war der letzte Groom of the Stool, von 1883 bis 1901 unter Albert Edward, dem Prince of Wales, der als Edward VII einen Schlussstrich zog und die Funktion abschaffte.

Die englische Band Scaramanga Six aus Huddersfield in West Yorkshire schrieben einmal einen Song, der den Titel „Groom of the Stool“ trägt, enthalten auf ihrem Album „Songs of Prey“.

James Hamilton, 2nd Duke of Abercorn, der letzte Groom of the Stool. This work is in the public domain.

James Hamilton, 2nd Duke of Abercorn, der letzte Groom of the Stool von 1883 bis 1901.
This work is in the public domain.

Published in: on 5. März 2015 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/03/05/groom-of-the-stool-ein-sch-job-am-koniglichen-hofe-der-sehr-begehrt-war/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: