East Horsley (Surrey) – Großbritanniens wohlhabendstes Dorf

The Gate House.    © Copyright Alan Hunt and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Gate House.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Alan Hunt and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Erst vor wenigen Monaten  kam ich wieder einmal durch East Horsley in Surrey, das Dorf, das als das wohlhabendste in ganz Großbritannien gilt, und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es sich hier gut leben lässt. Die Verbindung nach London ist durch einen Bahnhof gegeben und bis zur M25 sind es mit dem Auto nur wenige Minuten. Zum Einkaufen kann man über die A246 nach Guildford fahren, aber es gibt in East Horsley selbst auch einige Läden.

An der Epsom Road (der A246) steht ein sehr hübscher Pub, The Duke of Wellington, der vom Earl of Lovelace erweitert wurde. Der Earl hatte sich in Horsley Park niedergelassen und war eine bedeutende Persönlichkeit in der Entwicklungsgeschichte des Dorfes im 19. Jahrhundert. Er war der Ehemann der Tochter Lord Byrons, Ada Byron, die 1852 starb. Der Earl heiratete ein zweites Mal, Jane Crawford Jenkins, und ist gemeinsam mit ihr auf dem Kirchhof von St Martin’s in einem Mausoleum begraben, das er schon 20 Jahre vor seinem Tode entworfen hatte. Horsley Park ist heute ein Hotel und Tagungszentrum, das zur de Vere-Gruppe gehört.

Gegenüber des Duke of Wellington steht das sehr schön anzusehende Gatehouse, das früher der Haupteingang zum Horsley Park war. Wenn man genau hinschaut, erinnert das Gebäude an das Lübecker Holstentor und genau das soll den Earl of Lovelace auch inspiriert haben. Überall in East Horsley findet man den italienischen Baustil, den er bevorzugte und der dem Dorf seine besondere Note gibt; so wird das Dorf auch gern „Lovelace Village“ genannt.

Der durchschnittliche Hauspreis in East Horsley hat mittlerweile die £1 Millionen-Marke überschritten, so teuer ist es in keinem anderen Dorf in Großbritannien. Die bevorzugte Wohnlage ist in dem Bereich Lynx Hill und Pennymead Drive, nördlich von Horsley Park.
Ein Spaziergang durch diesen außergewöhnlich hübschen Ort lohnt sich!

Übrigens: Auf Platz 2 und 3 der Liste der reichsten Dörfer Großbritanniens stehen Chorleywood in Hertfordshire und Knotty Green in Buckinghamshire.

The Duke of Wellington.    © Copyright P L Chadwick and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Duke of Wellington.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright P L Chadwick and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der Eingang zum Horsley Park.    © Copyright Andrew Longton and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der Eingang zum Horsley Park.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Andrew Longton and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Lovelace Mausoleum.    © Copyright Colin Smith and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Lovelace Mausoleum.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Colin Smith and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Lynx Hill in East Horsley.    © Copyright Colin Smith and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Lynx Hill in East Horsley.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Colin Smith and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

 

 

 

Published in: on 11. März 2015 at 02:00  Comments (2)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/03/11/east-horsley-surrey-grosbritanniens-wohlhabendstes-dorf/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Er war der Ehemann der Tochter Lord Byrons, Ada Byron, die 1852 starb.

    – Ist das die berühmte Mathematikerin, oder war sie jemand anderes? Ich weiß nur, dass der erste Mensch, der Computerprogramme entwickelte, (die heute nich auf jedem Computer laufen würden), Ada hieß und sehr eng mit Byron verwandt war. Ich dachte, die wäre die Nichte und nicht die Tochter.

    • Ja, Ada war die Tochter Lord Byrons und die Computersprache ist nach ihr benannt worden. „Wegen ihrer schriftlichen Kommentare zur mechanischen Rechenmaschine Analytical Engine wird Ada Lovelace auch als erste Programmiererin bezeichnet“, so die Wikipedia.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: