The Pepperpot in Brighton

   © Copyright Paul Gillett and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Paul Gillett and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Niemand Geringeres als der Stararchitekt Sir Charles Barry entwarf und baute 1830 den Pepperpot in Brighton, der schon vorher in dem Seebad die St Peter’s Church und das Royal Sussex County Hospital gebaut hatte. Berühmt wurde Barry aber durch den Neubau der Londoner Parlamentsgebäude.

Auftraggeber für den Bau war der reiche Anwalt Thomas Attree, der sich den Queen’s Park in Brighton gekauft und auf dem riesigen Gelände eine prachtvolle Villa errichtet hatte. Damit sein Haus und seine Gärten mit Wasser versorgt werden konnten, ließ er den Turm, den man später Pepperpot nannte, erbauen, in dem eine Wasserpumpe untergebracht war, die eine unterirdische Quelle anzapfte. Doch schon nach wenigen Jahren konnte Attrees Villa an die Wasserversorgung der Stadt Brighton angeschlossen werden, so dass der Turm nicht mehr benötigt wurde. 1972 riss man die Villa ab, aber der Pepperpot blieb als Erinnerung an Herrn Attree stehen.

Was macht man nun mit so einem gut aussehenden, aber eigentlich überflüssigen Turm? Nun, er kam zu einem vielfältigen, wenn auch meist nur kurzfristigen Einsatz. Die Zeitung Brighton Daily Mail wurde darin einmal gedruckt, im Zweiten Weltkrieg benutzte ihn das Militär als Beobachtungsposten (obwohl man in einer Höhe von 18 Metern nun nicht so besonders weit in die Ferne gucken konnte), die Pfadfinder zogen hier eine Zeit lang ein und, welche Schande für den armen Pepperpot, er musste sogar als öffentliche Toilette herhalten.

Der Brighton and Hove City Council ist der Eigentümer des Turmes, der ihn im Jahr 2011 für £50,000 restaurieren ließ und man machte sich natürlich immer wieder Gedanken, was man mit dem Pepperpot anfangen könnte. Zuletzt war der Landmark Trust im Gespräch, der historische Gebäude als Ferienwohnungen umbaut. Im Augenblick nutzt man Charles Barrys Turm, um dort Vorräte an Streusalz unterzubringen, falls es in Brighton mal glatt auf den umliegenden Straßen werden sollte.

Um das Wohlergehen des Turms kümmern sich die 2010 gegründeten Friends of the Pepperpot.
Hier ist, wie ich finde, ein großartiger Film, der ihn in einer Sound and Light Show zeigt.

Wer sich den Pepperpot in Brighton einmal ansehen möchte: Er steht in der Tower Road, nördlich vom Queen’s Park, einer Sackstraße, an deren Ende es einige Parkplätze gibt.

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/03/15/the-pepperpot-in-brighton/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: