Mein Buchtipp – Mark Mason: The Importance Of Being Trivial

Foto meines Exemplars.

Foto meines Exemplars.

„Trivia … sind Bezeichnungen für belanglose Informationen oder Wissen, das nur in weiterem Sinne mit einer konkreten Thematik zu tun hat“, das schreibt die Wikipedia zum Begriff „Trivia“ und darum geht es in dem Buch „The Importance Of Being Trivial: In Search Of The Perfect Fact“ von Mark Mason, ein Buch, das ich gerade gelesen habe und das mich sehr angesprochen hat. Für meinen Blog versuche ich ebenfalls, diese sogenannten Trivias mit einzubauen; Dinge, die man nicht wissen muss, die eher kurios sind und manchmal so etwas wie das Salz in der Suppe darstellen.

Mark Mason ist für sein Buch durch ganz England gereist und hat erstaunlich viele Menschen getroffen, die sich für das Thema „Trivia“ interessieren. Er trifft auf leidenschaftliche Teilnehmer der in England so beliebten Pub Quizzes, bei denen häufig Fragen nach trivialen Dingen gestellt werden und interviewt Professoren, die über das menschliche Gedächtnis bzw. Autismus forschen.

Immer wieder sind Trivia in den Text eingestreut, von denen ich einige als Beispiel hier wiedergeben möchte:

– Der Rolling Stones Gitarrist Keith Richard sang als neunjähriger Chorknabe bei den Krönungsfeierlichkeiten für Königin Elizabeth II

– Mit der Geschwindigkeit mit der Ketchup der Marke Heinz aus der Flasche fließt, könnte er 0,7 Meilen am Tag zurücklegen.

– Die einzige Straße in Großbritannien auf der Rechtsverkehr vorgeschrieben ist, ist der Abschnitt zwischen The Strand und dem Savoy Hotel in London

Ringo Starr hat noch nie eine Pizza gegessen, während der ehemalige australische Cricketspieler Shane Warne so oft es nur geht Pizzen verspeist

Raf Ravenscroft war der Mann, der in Gerry Raffertys „Baker Street“ das Saxofon-Solo spielte

Das Buch hat mir viel Vergnügen bereitet und ich kann es allen empfehlen, die einen Nerv für Trivia haben.

In meinem Blog habe ich schon zwei andere Bücher von Mark Mason vorgestellt, nämlich „Move Along, Please: Lands End To John O’Groats By Local Bus“ und „Walk The Lines: The London Underground Overground„.

Published in: on 16. März 2015 at 02:00  Comments (3)  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/03/16/mein-buchtipp-mark-mason-the-importance-of-being-trivial/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. …und eben diese Mischung aus Trivialem und Lehrreichem macht die Faszination Ihres Blogs aus! Er ist nie kopflastig oder belehrend, sondern stets unterhaltend, lehrreich und spannend und ohne ihn wäre das Leben eines echten England-Fans um einiges ärmer…!

  2. […] „The Importance of Being Trivial: In Search of the Perfect Fact„, darin beschäftigt sich Mark Mason mit seinem Lieblingsthema: Trivias und Kuriositäten. […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: