George Orwell und Wallington in Hertfordshire

 

2, Kits Lane in Wallington (Hertfordshire), in dem George Orwell einige Jahre seines Lebens verbrachte.    © Copyright Julian Osley and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

2, Kit’s Lane in Wallington (Hertfordshire), in dem George Orwell einige Jahre seines Lebens verbrachte.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Julian Osley and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Von 1936 bis 1940 wohnte der Schriftsteller George Orwell in einem winzigen Dorf in Hertfordshire namens Wallington (nicht zu verwechseln mit Watlington in Oxfordshire, über das ich einmal in meinem Blog berichtete). Der Ort liegt einige wenige Kilometer östlich von Letchworth Garden City und besteht eigentlich nur aus zwei Straßen: The Street und Kit’s Lane. In letzterer, in der Nummer 2,  steht noch immer das kleine Cottage, in dem Eric Blair alias George Orwell zusammen mit seiner Frau Eileen mehr schlecht als recht lebte. Hier gab es damals keinen Strom, kein heißes Wasser und die Toilette befand sich außerhalb des Hauses, das sich The Stores nannte. Orwell hatte im Erdgeschoss einen kleinen Laden eingerichtet, in dem die Bewohner von Wallington sich mit dem Nötigsten versorgen konnten. In der Ruhe und Abgeschiedenheit des Dorfes schrieb Orwell sein berühmtes Buch „Animal Farm“ (dt. „Farm der Tiere“) und holte sich dafür die eine oder andere Anregung von den umliegenden Bauernhöfen. Weitere Bücher, die hier in Wallington entstanden, sind „Homage to Catalonia“ (dt. „Mein Katalonien“), in dem er über seine Erlebnisse im spanischen Bürgerkrieg schrieb und „The Road to Wigan Pier“ (dt. „Der Weg nach Wigan Pier“), eine Reportage aus der nordenglischen Bergarbeiterstadt Wigan.

Obwohl Orwell und seine Frau nur über ein geringes Einkommen verfügten, genossen die beiden das Landleben, hielten sich ein paar Hühner und Ziegen und besuchten hin und wieder den Dorfpub „The Plough“, der heute nicht mehr existiert; es gibt überhaupt keinen Gasthof mehr in Wallington. Dafür gab/gibt es eine hübsche Kirche, St Mary’s, in der George Orwell und Eileen O’Shaughnessy am 9. Juni 1936 geheiratet haben.

Orwells Mietvertrag mit The Stores lief bis 1947, aber er suchte das Haus nach 1940 nur noch gelegentlich auf. 1989 wurde an der rechten Seite der Hauswand eine Plakette angebracht, die auf den berühmten früheren Bewohner aufmerksam macht.

Zweimal fanden im benachbarten Letchworth Garden City George Orwell Festivals statt, 2011 und 2012, mit einer Reihe von Vorträgen über den Schriftsteller, der schon sehr früh im Alter von 46 Jahren starb.

St Mary's in Wallington. Hier heiratete der Schriftsteller Eileen O'Shaughnessy.    © Copyright John Salmon and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

St Mary’s in Wallington. Hier heiratete der Schriftsteller Eileen O’Shaughnessy.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright John Salmon and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/03/31/george-orwell-und-wallington-in-hertfordshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: