The Skimmington Ride

Das Village Green von Brill auf dem der Skimmington Ride stattfand. Eigenes Foto.

Das Village Green von Brill, auf dem der Skimmington Ride stattfand.
Eigenes Foto.

Ich wurde mit dem Skimmington Ride erstmals in der TV-Serie Midsomer Murders/Inspector Barnaby in Episode 48 „Four Funerals and a Wedding“ (dt. „Erst morden, dann heiraten“) konfrontiert, in der diese Tradition eine Rolle in der Handlung spielt. In dem Film wird der Reverend Anthony Gant, rückwärts auf einem Pferd sitzend mit einer Kapuze über dem Kopf, erschossen. Nun, das Erschießen gehört selbstverständlich nicht zu einem üblichen Skimmington Ride wie er hier in dem Dorf namens Broughton durchgeführt wird.  

Der Name „Skimmington Ride“ kommt wahrscheinlich von dem Wort „skimming ladle“, was soviel wie Schöpflöffel heißt. In einigen Teilen Englands wurde der Skimmington Ride vollzogen, wenn die Dorfbevölkerung ihren Protest gegen das unmoralische Verhalten einer ihrer Bewohner zum Ausdruck bringen wollte. Das konnte z.B. eine Frau sein, die ihren Mann betrogen hatte oder ein Mann, der es klaglos hinnahm, zum Hahnrei gemacht worden zu sein oder ein Mann, der seine Frau schlug. Gründe gab es genug. Um die jeweilige Person zu bestrafen bzw. sich über sie lustig zu machen, wurden Ebenbilder von ihr (zum Beispiel verkleidete Nachbarn) auf einem Wagen oder auf dem Rücken eines Esels durch den Ort geführt, wobei Frauen mit Schöpflöffeln (!), Töpfen, Pfannen usw. hinterherliefen und damit einen höölischen Lärm vollführten.

Thomas Hardy hat in seinem Roman „The Mayor of Casterbridge“ (dt. „Der Bürgermeister von Casterbridge: Leben und Tod eines Mannes von Charakter“) einen Skimmington Ride beschrieben, bei dem Ebenbilder des Bürgermeisters von Casterbridge und seiner früheren Geliebten durch die Stadt paradiert werden, nachdem deren Affäre bekannt wurde.

Um noch einmal auf die Midsomer Murders-Folge zurückzukommen: Ich besuchte vor einiger Zeit den Drehort. In Brill, am äußersten Nordrand von Buckinghamshire, wurden die Szenen mit dem Skimmington Ride auf dem dortigen weitläufigen Village Green aufgenommen, das sich dafür besonders gut eignete. Auch die Kirche und einer der örtlichen Pubs The Red Lion, der im Film „The John Knox“ heißt, wurden in die Handlung mit einbezogen (aus dem Red Lion wurde übrigens inzwischen The Pointer). Einen Besuch in Brill kann ich sehr empfehlen; ich habe in meinem Blog schon einmal darüber geschrieben.

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/04/07/the-skimmington-ride/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: