Mein Buchtipp – Charlie Carroll: No Fixed Abode – A Journey Through Homelessness From Cornwall To London

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

Der arbeitslose Lehrer Charlie Carroll will es einmal wissen, wie es sich anfühlt, obdachlos in England zu sein, und so macht er sich auf den Weg von seinem Wohnort bei Sennen Cove in Cornwall in die Hauptstadt London, zu Fuß natürlich und nur mit dem Nötigsten ausgerüstet. Über Bude, Taunton, Bristol, Reading führt sein Weg und es wird zunehmend schwieriger, Übernachtungsplätze zu finden, denn Carroll hat sich vorgenommen, immer im Freien zu schlafen. Mal findet er ein Plätzchen in der Nähe eines Kanals, mal in einem Waldstück, aber so richtig wohl fühlt er sich dabei nirgends.

Charlie Carroll fürchtet besonders seinen Aufenthalt in London, denn da muss er die Nächte auf den Straßen der Stadt verbringen. Er schließt sich anderen Obdachlosen auf dem Parliament Square an, die zum Teil schon seit vielen Jahren keine Bleibe mehr haben und in Zelten und Schlafsäcken leben. Seine Begegnungen mit Polizisten verlaufen meist positiv, viele zeigen Verständnis für die Nöte der „homeless people“ und lassen sie in Ruhe. Carrolls letzte Station ist vor der St Paul’s Cathedral, wo die Occupy London Bewegung ein Zeltlager aufgebaut hat, dem er sich einfach anschließt.

Nach der Lektüre des Buches wird man eine andere Sichtweise auf die Männer und Frauen haben, deren Schlafsäcke und Habseligkeiten man so oft in Londoner Nischen, Unterständen oder Geschäftseingängen sieht.

Charlie Carroll: No Fixed Abode – A Journey Through Homelessness From Cornwall To London. Summersdale 2013. 283 Seiten. ISBN 978-1-84953-415-4

Parliament Square in London. Hier verbrachte Charlie Carroll einige Nächte.    © Copyright Chris McAuley and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Parliament Square in London. Hier verbrachte Charlie Carroll einige Nächte.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Chris McAuley and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Seine letzten Nächte verbrachte Charlie Carroll vor der St Paul's Cathedral.    © Copyright PAUL FARMER and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Seine letzten Nächte verbrachte Charlie Carroll an der St Paul’s Cathedral.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright PAUL FARMER and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

Published in: on 18. April 2015 at 02:00  Comments (3)  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/04/18/mein-buchtipp-charlie-carroll-no-fixed-abode-a-journey-through-homelessness-from-cornwall-to-london/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Sie verführen uns Leser in Ihren herrlichen Einträgen immer wieder mit Pubs, Country House Hotels und anderen, oftmals die Mittel- und Oberschicht – kurz, die Habenden! – befriedigenden Institutionen. Und nun erzählen Sie uns die berührende Geschichte von Charlie Carroll und seinen Erlebnissen, die er mit Gestrandeten unserer Zivilisation zu teilen versucht hat! Genau diese Mischung von allen möglichen und z. T. entlegenen Themen macht den Reiz aus, immer wieder Ihren Blog zu lesen und zu geniessen! Herzlichen dank für diesen wunderbaren Eintrag!

    • Lieber Herr Graber!
      Ganz herzlichen Dank für Ihren Kommentar. So macht mir die Arbeit an meinem Blog doppelt so viel Vergnügen!
      Viele Grüße in die Schweiz.

  2. […] vorigen Jahr stellte ich in meinem Blog das Buch  “No Fixed Abode – A Journey Through Homelessness From Cornwall To London” von Charlie Carroll vor, in dem es um Obdachlose im Süden Englands und in London geht. Der […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: