Catmando (1995-2002) – Die Katze, die 3 Jahre lang einer Partei vorstand

Alan "Howling Laud" Hope, Besitzer von Catmando und Parteichef.. Author: Acabashi. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Alan „Howling Laud“ Hope, Besitzer von Catmando und Parteichef..
Author: Acabashi.
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Eine Katze an der Spitze einer politischen Partei? Gab es tatsächlich? Wo? Natürlich in England, wo sonst? Catmando hieß sie oder Catmando oder auch Cat Mandu. Sie stand gemeinsam mit ihrem Besitzer (Herrchen sagt man bei Katzen wohl nicht), Alan „Howling Laud“ Hope von 1999 bis 2002 an der Spitze der Official Monster Raving Loony Party, bis sie bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Von da ab stand Alan Hope allein der Partei vor. Auf Grund des tragischen Tods der Katze war eine der Hauptforderungen der Loony Party, an allen verkehrsreichen Straßen des Landes spezielle Zebrastreifen für Katzen anzulegen.

Nachdem der Parteigründer Screaming Lord Sutch 1999 Selbstmord begangen hatte, übernahmen Howling Laud und Catmando die Partei und hatten bei den General Elections, wie schon der „schreiende Lord“, nicht den ganz großen Erfolg. Am besten schnitt die Official Monster Raving Loony Party bisher bei den Wahlen 1992 ab, da erhielt sie 0,1% der Stimmen, gegenüber sonst immer nur bescheidenen 0,0%.

Das erste Partei-Hauptquartier nach der Übernahme von Lord Sutch war The Dog & Partridge, ein Pub in Yateley (Hampshire). Davor war es The Golden Lion in Ashburton (Devon) gewesen, wo Hope einmal eine Zeit lang als Bürgermeister fungierte.

Die Kandidaten für die diesjährigen Parlamentswahlen sind neben Alan „Howling Laud“ Hope u.a. Baron Von Thunderclap, Mad Max Bobetsky, Nick the Flying Brick und Baron Barnes Von Claptrap.

Kommen wir noch einmal zu Catmando zurück. Der Name der Katze erinnert natürlich an die Hauptstadt Nepals, Kathmandu, und dort gelangte die Official Monster Raving Loony Party-Katze einmal auf die Frontseite der Nepali Times, auf Anregung einiger Gurkhas hin, nepalesischer Soldaten, die ganz in der Nähe des Dog & Partridge stationiert waren und den Pub häufig aufsuchten. In diesem Video erzählt Howling Laud wie die Katze zu ihrem Namen kam.

Vielleicht schafft es die Partei mit dem außergewöhnlichen Namen und dem noch außergewöhnlicherem Programm bei den Wahlen am 7. Mai, ihren außergewöhnlichen Erfolg von 1992 noch einmal zu wiederholen. Ich drücke den liebenswerten Exzentrikern jedenfalls die Daumen!!!

The Dog and Partridge in Yateley (Hampshire).    © Copyright Len Williams and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Dog and Partridge in Yateley (Hampshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Len Williams and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/04/23/catmando-1995-2002-die-katze-die-jahrelang-einer-partei-vorstand/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: