Das Organ Theatre in St Albans (Hertfordshire)

Blick auf St Albans, Heimat des Orgelmuseums.    © Copyright Ian Capper and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Blick auf St Albans, Heimat des Orgelmuseums.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Ian Capper and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Über St Albans in Hertfordshire, nördlich von London gelegen, habe ich in meinem Blog erst zweimal geschrieben; einmal über meine Aufenthalte im sehr schönen St Michaels Manor Hotel in der Fishpool Street und einmal über den uralten Pub Ye Olde Fighting Cocks im Abbey Mill Lane.

Ein ganzes Stück entfernt, in der Camp Road, findet man ein Museum, das sich St Albans Organ Theatre nennt und alle erfreuen wird, die sich für Kirmes- und Kinoorgeln interessieren.
Charles Hart, ein Bauunternehmer aus St Albans, der  schon als Kind von mechanischen, also selbstspielenden, Orgeln fasziniert war, begann in den 1960er Jahren diese Geräte zu sammeln. Die damals populär gewordene Jukebox verdrängte nach und nach die Orgeln. Einen großen Teil dieser Instrumente holte sich Charles Hart von einem Orgelbauer in Gent in Belgien und restaurierte sie in seiner Heimatstadt in Hertfordshire.

Ein ganz besonderes Schmuckstück erwarb er 1969 von einem zum Abriss anstehenden Kino in London, eine Wurlitzer-Orgel, deren Restaurierung über 20 Jahre dauerte und die man noch heute im Museum bewundern und hören kann. Neben diesem eindrucksvollen und nur noch selten zu sehenden Instrument gibt es noch eine zweite Orgel, die ebenfalls einmal in einem Kino stand, eine Rutt, die von der Londoner Spezialfirma Spurden-Rutt gebaut und 1935 im Regal Cinema im Londoner Higham Park installiert wurde. Auch diese Orgel kann man sich heute im Museum anhören.

Ein weiteres Schmuckstück der Hartschen Sammlung ist die riesige „England’s Pride“ genannte mechanische Orgel, die 1939 von der belgischen Firma Decap hergestellt wurde und die sieben Meter in der Breite und vier Meter in der Höhe misst.

1978 baute Charles Hart ein eigenes Gebäude für seine immer größer werdende Sammlung und öffnete es für interessierte Besucher. Aus dem „St Albans Organ Museum“ wurde im Jahr 2005 das „St Albans Organ Theatre“. Der Initiator des Museums, Charles Hart, starb bereits im Jahr 1983; seine Arbeit wird von einem Trust fortgesetzt.

Geöffnet ist das St Albans Organ Theatre leider nur an jedem zweiten Sonntag eines Monats von 14 Uhr bis 16.30 Uhr. Konzerte an den Orgeln finden auch außer der Reihe statt. Hier ist ein Konzertmitschnitt zu sehen.

Freunde der Kinoorgeln haben sich in England seit 1952 in der Cinema Organ Society zusammengeschlossen, die regelmäßig Konzerte im ganzen Land (u.a. auch in St Albans) organisiert.

St Albans Organ Theatre
320 Camp Road
St Albans, Hertfordshire AL1 5PE

Published in: on 10. Mai 2015 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/05/10/das-organ-theatre-in-st-albans-hertfordshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Über zwei Besonderheiten in der Stadt St Albans habe ich in meinem Blog schon geschrieben: Über einen der ältesten Gasthöfe Englands Ye Olde Fighting Cocks und über das Organ Theatre. […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: