….. . – The Greenwich Time Signal

Das alte BBC Broadcasting House, in dem die Pips seit 1990 selbst generiert wurden.    © Copyright Paul Gillett and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das alte BBC Broadcasting House am Langham Place, in dem die Pips seit 1990 selbst generiert werden…
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Paul Gillett and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Wer schon irgendwann einmal Radionachrichten der BBC gehört hat, kennt sie sicher, die Pips genannten sechs Zeitzeichen, die vor Beginn der vollen Stunde, die letzten Sekunden anzeigen. Um ganz genau zu sein: Die fünf kurzen Töne sind die letzten Sekunden der „alten“ Stunde, der lange Pip markiert den Beginn der „neuen“ Stunde. Hier kann man sich das anhand eines Beispiels bei BBC Radio 2 einmal anhören.

Am 5. Februar 1924 ist das Greenwich Time Signal erstmals von der BBC ausgestrahlt worden, hat also in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag gefeiert. Sir Frank Watson Dyson (1869 – 1939), Astronom und Direktor des Royal Greenwich Observatories, hatte die Idee dafür, die er dann zusammen mit dem damaligen Chef der BBC, John Reith, umsetzte. Die Zeitzeichen wurden zuerst aus Greenwich in das BBC House gesendet; 1939, also zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, zog das Greenwich Time Department nach Surrey um, in das Abinger Magnetic Observatory (das 1957 nach Hartland in Devon umzog) in Abinger Bottom, und sendete von dort aus die Pips nach London. 1957 wechselte das Royal Greenwich Observatory nach Herstmonceux und die BBC erhielt nun ihre Zeitzeichen aus East Sussex. Seit Februar 1990 werden die sechs Pips von der BBC selbst im Broadcasting House generiert.

Nicht alle BBC-Sender verwenden die Pips regelmäßig, am häufigsten hört man sie bei Radio 4 und beim World Service, aber auch bei einigen Fernsehnachrichten sind sie am Beginn der Sendung eingebaut.

Im Mai 2011 kam es an auf Grund einer technischen Störung an einem Tag zu einem „Pip-Ausfall“ bei BBC Radio 4, der hohe Wellen schlug, waren doch die Hörer an die sechs Zeichen gewöhnt. Ein Hörer warnte darauf vor einer bevorstehenden Katastrophe, da die Pips offenbar gestorben waren. Dies sei genauso ernst zu nehmen, als wenn die Raben den Londoner Tower verlassen hätten, meinte er. Aber bald konnte man die Pips wieder hören und alles war gut.

Das neue BBC Broadcasting House.    © Copyright Keith Edkins and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

…und der moderne Anbau, das neue BBC Broadcasting House.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Keith Edkins and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der Vater der Pips: Frank Watson Dyson. According to the Library of Congress, there are no known restrictions on the use of these photos.

Der Vater der Pips: Frank Watson Dyson.
According to the Library of Congress, there are no known restrictions on the use of this photo.

Published in: on 21. Juni 2015 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/06/21/the-greenwich-time-signal/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: