Das Highcliffe Castle bei Christchurch in Dorset

   © Copyright Steve Daniels and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Steve Daniels and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Selfridge, Shopping King of Highcliffe Castle“ hieß eine Ausstellung, die in den Sommermonaten des vorigen Jahres auf der Burg an der Küste von Dorset gezeigt wurde, deren Namen man leicht mit Downton Abbey’s Highclere Castle verwechseln kann. Einige wenige Kilometer östlich von Christchurch liegt das Highcliffe Castle, in dem von 1916 bis 1922 der Amerikaner Harry Gordon Selfridge wohnte, der das nach ihm benannte Kaufhaus in der Londoner Oxford Street gründete. Er hatte die Burg nicht gekauft, sondern nur gemietet, nahm aber trotzdem einige Veränderungen an ihr vor und modernisierte sie. Als seine Frau Rosalie 1918 und seine Mutter Lois 1924 starben, verlor er ein wenig den Lebensmut und es lief nicht mehr so rund. 1922 verließ er das Highcliffe Castle und zog nach London, wo er später sein gesamtes Vermögen verlor. Selfridge wurde 1947 neben seiner Frau und seiner Mutter auf dem Friedhof  von St Mark’s in Highcliffe beigesetzt.

Highcliffe Castle ist im Vergleich zu den meisten anderen Burgen in England noch sehr jung. In den 1830 Jahren wurde sie  von Lord Stuart de Rothesay erbaut und ein Teil des Baumaterials ist französischen Ursprungs; es stammt aus der Benediktinerabtei von Jumièges in der Normandie und von einer nach der Französischen Revolution zerstörten Kirche in Le Grand Andély, ebenfalls in der Normandie gelegen.

Die Burg wurde innerhalb der Familie weitervererbt, bis sie 1949 von Violet Stuart Wortley verkauft wurde. Die neuen Besitzer machten aus Highcliffe Castle ein Erholungsheim für Kinder, dann ging die Burg in die Hände der Katholischen Kirche über, die daraus ein Priesterseminar machte, aber der Unterhalt erwies sich als zu kostspielig, so dass einige Geschäftsleute das Gemäuer übernahmen. Zwei schwere Feuer setzten Highcliffe Castle so sehr zu, dass es nicht mehr bewohnbar war, vernachlässigt wurde und vor sich hin vegetierte. Schließlich taten sich der Christchurch Council und English Heritage zusammen und konnten in einem gemeinsamen Kraftakt die Burg restaurieren, so dass sie 1998 wieder in neuem Glanz erstrahlte.

Eine Kuriosität findet man noch am Highcliffe Castle. Was auf den ersten Blick wie eine kunstvoll verzierte Balustrade aussieht (was es letztendlich ja auch ist), entpuppt sich bei näherem Hinsehen, als ein in Stein gefasster lateinischer Spruch: „Suave mari magno turbantibus aequora ventis e terra magnum alterius spectare laborem„, was zu Deutsch heißt: „Süß, wenn auf hohem Meer die Stürme die Weiten erregen, ist es, des anderen mächtige Not vom Lande zu schauen„. Diesen Spruch aus Lukrez‘ „De reum natura“ werden die armen Seeleute, die vor der Küste Dorsets in Seenot geraten sind, sicher nicht witzig gefunden haben.

Heute kann man die Burg vom 1. Februar bis zum 23. Dezember täglich von 11 Uhr bis 17 Uhr besichtigen. Sie ist sehr beliebt für Hochzeitsfeiern und bietet sich für Konzerte, Ausstellungen und Antiquitäten-, Hochzeits- und Handwerksmessen an. Teile der ITV-Fernsehserie „Mr Selfridge“ wurden hier auf der Burg in Dorset gedreht.

Dieser Film zeigt die Burg und seine Gärten.

Highcliffe Castle
Rothesay Drive
Highcliffe, Dorset BH23 4LE

   © Copyright Anthony Parkes and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Anthony Parkes and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der lateinische Spruch von Lukrez am Highcliffe Castle.    © Copyright Stephen Williams and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der lateinische Spruch von Lukrez am Highcliffe Castle.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Stephen Williams and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Mein Burg-Prospekt.

Mein Burg-Prospekt.

Die Gräber von Rosalie (links) und Harry Gordon Selfridge (rechts) auf dem Friedhof von St Mark's in Highcliffe (Dorset).    © Copyright Anthony Parkes and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Gräber von Rosalie (links) und Harry Gordon Selfridge (rechts) auf dem Friedhof von St Mark’s in Highcliffe (Dorset).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Anthony Parkes and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 1. Juli 2015 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/07/01/das-highcliffe-castle-bei-christchurch-in-dorset/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Erst vor kurzem habe ich die Antiques Roadshow beim Highcliffe Castle im TV gesehen und habe mich ueber den Spruch gewundert.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: