Taplow Court in Buckinghamshire – Vom Earl of Orkney zum Hauptquartier einer japanischen Religionsgemeinschaft

Author: Troxx This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Author: Troxx
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Über meinen Aufenthalt in dem grandiosen Cliveden Hotel habe ich in meinem Blog schon einmal geschrieben. Wenn man das Hotelgelände verlässt und sich auf die Cliveden Road in Richtung Süden begibt, kommt man nach einigen Kilometern in den hübschen kleinen Ort Taplow. Nur am Rande gesagt: Auch hier fanden Dreharbeiten für einige Szenen der Inspector Barnaby-Serie statt, worüber ich demnächst noch berichten werde.

Am Ortseingang rechts, wenn man von Norden kommt, liegt ein großes viktorianisches Haus, das man von der Straße aus sehen kann. Es heißt Taplow Court und die Ursprünge des Hauses reichen weit in die Vergangenheit zurück.
Anfang des 18. Jahrhunderts erwarb George Hamilton, der erste Earl of Orkney, Taplow Court und das benachbarte Cliveden (ich wohnte im Cliveden Hotel in der nach ihm benannten Orkney Suite). Nach mehreren Besitzerwechseln kam das stattliche Gebäude Mitte des 19. Jahrhunderts in die Hand des reichen Geschäftsmannes Charles Pascoe Grenfell, der es komplett umbauen ließ und dem Haus sein heutiges Aussehen verlieh. Seine Nachfahren, zu denen auch der im Ersten Weltkrieg gefallene Dichter Julian Grenfell gehörte, führten in Taplow Court ein buntes gesellschaftliches Leben, das von Festen und Bällen geprägt war. Viele namhafte Schriftsteller gingen hier ein und aus wie Oscar Wilde, Vita Sackville-West und H.G. Wells, aber auch Mitglieder des Hochadels waren gern zu Gast.

Im Ersten Weltkrieg beherbergte Taplow Court Krankenschwestern, die im benachbarten Cliveden arbeiteten, das als Krankenhaus verwendet wurde (eine weitere Verbindung zwischen den beiden Häusern).

Später zog die British Telecommunications Research hier ein, die Forschungsarbeiten durchführte, bis der Besitz 1988 einen ganz anderen Verwendungszweck erfuhr, als er von der japanischen Religionsgemeinschaft Sōka Gakkai übernommen wurde, die Taplow Court als ihr britisches Hauptquartier wählte. Etwa 12 Millionen Anhänger dieser auf dem Buddhismus beruhenden Religion soll es weltweit geben, die meisten davon in Japan. In dem Haus in Taplow werden Schulungen angeboten, Vorträge gehalten und Ausstellungen durchgeführt, alles im weitesten Sinne zum Thema Buddhismus. Taplow Court ist in der Regel nicht für Besichtigungen geöffnet, es gibt aber an einigen wenigen Tagen des Jahres „Open Days“, bei denen man einen Blick in das Haus und in die Gärten werfen darf.

   © Copyright Stefan Czapski and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Stefan Czapski and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Zimmer meiner Orkney-Suite im Cliveden Hotel, benannte nach einem früheren Besitzer von Cliveden und Taplow Court. Eigenes Foto.

Die Zimmertür meiner Orkney-Suite im Cliveden Hotel, benannt nach einem früheren Besitzer von Cliveden und Taplow Court.
Eigenes Foto.

Published in: on 3. Juli 2015 at 02:00  Comments (3)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/07/03/taplow-court-in-buckinghamshire-vom-earl-of-orkney-zum-hauptquartier-einer-japanischen-religionsgemeinschaft/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Hallo Ingo,
    Du hast geschrieben, dass Du zu Taplow und Inspector Barnaby demnächst noch etwas berichtest. Da ich quasi täglich nach Einträgen zu Barnaby giere, freue ich mich schon sehr darauf. Wann kommt denn der Eintrag?
    Beste Grüße
    Peter

    • Guten Morgen Peter!
      Ich freue mich sehr, dass Du meinen Blog so aufmerksam liest! Danke für die Erinnerung an meinen geplanten Blogpost über Taplow und Inspector Barnaby. Ich werde das gleich in der kommenden Woche nachholen.
      Ein schönes Wochenende und viele Grüße!
      Ingo

  2. […] weiß in dieser Region nicht immer, in welcher Grafschaft man sich nun eigentlich befindet. Über Taplow Court habe ich vor einiger Zeit in meinem Blog schon […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: