Piel Island – Ein Königreich in Cumbria

   © Copyright Simon Ledingham and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Simon Ledingham and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die winzige Insel Piel Island, etwa einen Kilometer vor der Furness-Halbinsel in Cumbria gelegen, hat eine Burg, einen König und einen Pub, The Ship Inn, der aus dem 17. Jahrhundert stammt.

Steve Chattaway ist seit dem 14. September 2008 der amtierende König, der auch immer gleichzeitig der  Besitzer des „Ship Inn“ ist und dort Hof hält. Der „King of Piel“ darf auch die „Knights of Piel“ ernennen, und er tut das in einem besonderen Raum des Pubs. Auf einem Eichenstuhl kann man dort zum Ritter geschlagen werden. Die Kosten dafür: Eine Runde Drinks für alle Anwesenden. Einige exotische Menschen sind auf der Insel schon zum Ritter geschlagen worden: Ein abessinischer Prinz, einige Japaner und ein ehemaliger Henker, James Berry, der 131 zum Tode Verurteilte ins Jenseits befördert hat. Ein Privileg der Piel Knights: Sollten sie einmal vor der Insel Schiffbruch erleiden, so haben sie das Recht, kostenlos im Ship Inn zu wohnen und so viel zu essen und trinken wie sie können.

Nachdem der „Ship Inn“ komplett renoviert worden ist, kann man in ihm auch übernachten. Drei Doppelzimmer und zwei sogenannte „bunkhouse rooms“ für vier Personen, stehen zur Verfügung.

Die Ruine des Piel Castle, das im 12. Jahrhundert erbaut wurde, wird heute vom English Heritage bewahrt und man kann sie sich kostenfrei ansehen.
Eie Handvoll Cottages gibt es auch noch auf Piel Island; ich vermute, dass die Bewohner Stammgäste des Ship Inns sind.

Dieser Film vermittelt einen Eindruck von der „königlichen“ Insel.

Wie kommt man denn nun eigentlich auf die Insel? Mit einer kleinen Fähre von der benachbarten Roa Island und die wiederum ist über einen Damm von Barrow-in-Furness erreichbar. Unter fachkundiger Führung kann man bei Ebbe auch zu Fuß zur Insel gelangen.

Blick auf die Insel von Roa Island aus.    © Copyright Alexander P Kapp and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Blick auf die Insel von Roa Island aus.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Alexander P Kapp and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Fähre nach Piel island.    © Copyright Dennis Turner and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Fähre nach Piel island.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Dennis Turner and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 8. Juli 2015 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/07/08/piel-island-ein-konigreich-in-cumbria-2/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] finden sich weitere „tiny islands“ wie das bei Barrow-in-Furness (Cumbria) gelegene Piel Island, nicht zu verwechseln mit dem im Buch ebenfalls vorgestellten Peel Island im Coniston Water in […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: