Englische Exzentriker – Henry Bensley, der Mann mit der eisernen Maske

This work is in the public domain in the European Union.

This work is in the public domain in the European Union.

Im Londoner Reform Club wurde seinerzeit eine berühmte Wette abgeschlossen, die in der Reise in 80 Tagen um die Welt mündete, so schreibt es jedenfalls Jules Verne in seinem gleichnamigen Roman.

Eine noch wesentlich obskurere Wette fand 1907 in einem anderen Londoner Club, dem National Sporting Club in der King Street, statt, an dem der amerikanische Milliardär John Pierpoint Morgan, der englische Adelige Hugh Cecil Lowther, der 5. Earl of Lonsdale und ein gewisser Harry Bensley, ein auch nicht unvermögender Playboy, beteiligt waren. Die beiden erstgenannten Gentlemen stritten sich darüber, ob es möglich wäre, zu Fuß die Erde zu umrunden, ohne dabei erkannt zu werden. Morgan hielt dies im Gegensatz zu Lonsdale für unmöglich und sagte, er wäre bereit 100 000 Dollar darauf zu wetten. Harry Bensley, der an diesem Abend zufällig in der Nähe der beiden Streithähne saß und deren Gespräch mit anhörte, mischte sich ein und erklärte sich bereit, diese Reise inkognito zu unternehmen.
Die drei Herren besprachen dann die Konditionen, die eine ganze Menge Punkte umfassten, die Harry zu erfüllen hatte. Hier sind einige davon:

– Er musste die Welt zu Fuß, maskiert und einen Kinderwagen vor sich herschiebend umrunden
– Während der gesamten Reise musste er inkognito bleiben
– Er durfte Fotos von sich anfertigen und diese, sowie ein Flugblatt, das seine Reise beschrieb, verkaufen und musste von dem Erlös alle anfallenden Kosten bestreiten
– Harry musste auf seiner Erdumrundung eine Frau finden
– Die Reiseroute sollte in England beginnen, am 1. Januar 1908, um 10.30 Uhr morgens am Trafalgar Square. Dabei sollten sämtliche Grafschaften in England und Wales aufgesucht werden und darin wiederum jeweils vorher festgelegte Städte. Das musste durch ein von den Bürgermeistern unterschriebenes Dokument bestätigt werden.
– Außerhalb Englands wurden die Länder und Städte vorgeschrieben, die Harry auf seiner Reise besuchen musste. In Deutschland waren das zum Beispiel Köln, Berlin, Kassel, Magdeburg, Hamburg und Bremen.

So trat also Harry Bensley am Neujahrstag des Jahres 1908 seine spektakuläre Reise an, mit dem Helm einer Ritterrüstung auf dem Kopf und einen Kinderwagen schiebend. Wie weit er letztendlich kam, konnte nie genau nachvollzogen werden. Manche meinen, er hätte England nie verlassen; dann soll er angeblich in Ostasien gesichtet worden sein. Nach seinen eigenen Aussagen hat er 30 000 Meilen zurückgelegt. Fest steht nur, dass der Mann mit der eisernen Maske die Erde nicht umrundet hat, sondern zu Beginn des Ersten Weltkrieges Helm und Kinderwagen beiseite legte, um seinem Land als Soldat zur Verfügung zu stehen. Harry Bensley wurde im Krieg schwer verwundet, später verlor er sein ganzes Vermögen, das er in Russland angelegt hatte.

Der einst wohlhabende, exzentrische Playboy schlug sich mit Gelegenheitsjobs durch, bis er im Alter von 79 Jahren 1956 in Brighton starb.

Published in: on 18. Juli 2015 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/07/18/englische-exzentriker-henry-bensley-der-mann-mit-der-eisernen-maske/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Lach, die Engländer, herrlich!😀


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: