Cathedral City, Little Stinky, Miss Muffet und andere fantasievolle Käsenamen aus Cornwall

Die Davidstowe Creamery.    © Copyright Derek Harper and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Davidstowe Creamery bei Trewassa, wo der Cathedral City Cheddar hergestellt wird.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Derek Harper and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Zum Abschluss eines Menüs bestelle ich mir in England immer gern eine Käseplatte „made in England“, denn nicht nur die französischen Käse sind hervorragend. Stilton, Cheddar, Gloucester und Leicester sind wohl mit die bekanntesten Käse aus dem Königreich, die man auch in Deutschland bekommt.

In Cornwall werden viele Sorten produziert, denen man manchmal ganz witzige Namen gegeben hat. Hier ist eine kleine Auswahl:

Cathedral City Cheddar wird von der Firma Dairy Crest in Davidstow hergestellt, ein Ort, in dem es keine Kathedrale gibt, dessen Name aber von der Kathedralenstadt Wells (Somerset) herrührt, wo die früheren Markennameninhaber ihren Sitz hatten.

Little Stinky heißt ein Käse von der Whalesborough Farm bei Bude, der, wie der Name schon sagt, das Geruchsempfinden des einen oder anderen schon in Mitleidenschaft zieht.

– Aus dem gleichen Hause kommt Miss Muffet, ein Kuhmilchkäse, der schon mehrere Preise gewonnen hat, und Keltic Green, ein halbfester Käse, der während der Reifezeit immer wieder in Cidre getaucht wird.

– Auf der Menallack Farm in Penryn bei Falmouth wird Mrs. Finn produziert, dessen Variante mit gemahlenem grünem Pfeffer Treverva Green heißt.

– In der Trevarrian Creamery bei Newquay bekommt man den Village Green genannten Ziegenkäse; hier wird auch Cornish Camembert und Cornish Brie hergestellt.

– Auf der Pengreep Farm bei Truro produziert man Cornish Yarg, was nichts anderes als „Gray“ rückwärts gelesen bedeutet. Allan und Jenny Gray hatten das Rezept für den Käse in den 1970er Jahren der Farm übermittelt.

Die Intention dieses Blogeintrags ist: Einfach mal beim nächsten Englandbesuch eine Käseplatte bestellen, um sich ein Bild von der Vielfalt der englischen Käseproduktion zu machen. Ganz wichtig in meinen Augen ist, den Käse pur zu essen und nicht aufs Brot zu legen, was den Geschmack verwässert.

Published in: on 19. Juli 2015 at 02:00  Comments (5)  
Tags: