Widnes in Cheshire und Paul Simons Song „Homeward Bound“

Der Bahnhof von Widnes.    © Copyright JThomas and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der Bahnhof von Widnes.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright JThomas and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Über Paul Simons Inspiration zu seinem Song „Bridge Over Troubled Water“ in Zusammenhang mit der Bickleigh Bridge in Devon habe ich in meinem Blog schon einmal geschrieben. Noch ein weiterer Song aus der Feder von Paul Simon wurde von einem englischen Ort inspiriert, allerdings lag der nicht so idyllisch wie der in Devon: Widnes in Cheshire, eine rund 60 000 Einwohner beherbergende Stadt bei Liverpool. Und der Song heißt „Homeward Bound„, den Paul Simon, gemeinsam mit Art Garfunkel, auf seinem dritten Studioalbum „Rosemary, Sage, Parsley and Thyme“ 1966 veröffentlichte.

I’m sitting in the railway station. Got a ticket to my destination„, so beginnt „Homeward Bound“, in dem Paul Simon davon singt, endlich wieder nach Hause zu fahren. Und das tat er auch an jenem Tag im Jahr 1965, als er auf einen Zug wartete, der ihn zurück nach London bringen sollte, wo er damals wohnte und wo seine Freundin Kathy auf ihn wartete („Home where my love lies waiting silently for me“).

Der Bahnhof von Widnes war für den amerikanischen Sänger kein sehr angenehmen Aufenthaltsort, denn er sagte einmal : „If you’d ever seen Widnes, then you’d know why I was keen to get back to London as quickly as possible.“ Man hat hier Paul Simon diesen Spruch aber nicht übelgenommen, denn auf dem Bahnhofsgelände wurde eine Plakette angebracht, die daran erinnert, dass er hier im Jahr 1965 den Song „Homeward Bound“ schrieb. Souvenirjäger oder Paul Simon-Fans haben diese Plakette mehrmals gestohlen, was den Sänger bei einem Konzert im Londoner Hammersmith Apollo im Oktober 2000 veranlasste, den Dieb aufzufordern, die Plakette wieder zurückzubringen. Paul Simon erinnerte sich also sehr wohl an seinen Aufenthalt in Widnes.

Ob das aber alles so stimmt, sei dahingestellt, denn es gibt Zweifler an der „Widnes-Theorie“. Vielleicht kam er schon in Liverpool auf die Idee mit dem Song? Oder während der Zugfahrt?

Widnes ist einer jener Orte im Norden Englands, die man als Prototypen einer hässlichen Industriestadt bezeichnet und um den Touristen wohl eher einen Bogen schlagen. Da gibt es die Geschichte wie jemand in einer Fernseh-Quizshow gefragt wird: „And where are you from, sir“ – „Widnes“ – „I’m sorry“ – „I said I’m from Widnes“ – „I heard you, I’m just sorry“.

Gönnen wir doch den Bewohnern der Stadt die Geschichte mit Paul Simon und seinem „Homeward Bound“ (auch wenn sie nicht stimmen sollte).

Hier ist „Homeward Bound“ mit Paul Simon und Art Garfunkel zu hören und hier ist eine Coverversion auf dem Bahnhof von Widnes.

Die Erinnerungsplakette auf dem Bahnhof von Widnes. This work of art is free according to terms of the Free Art License.

Die Erinnerungsplakette auf dem Bahnhof von Widnes.
This work of art is free according to terms of the Free Art License.

Published in: on 4. August 2015 at 02:00  Comments (1)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/08/04/widnes-in-cheshire-und-paul-simons-song-homeward-bound/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Hat dies auf W wie Wehrfrank rebloggt.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: