The Concrete Cows in Milton Keynes (Buckinghamshire)

Die Originale im Shopping Centre.   © Copyright Cameraman and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Originale im Shopping Centre.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Cameraman and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Wie das mit Kunstwerken oft so ist, fanden auch die Concrete Cows der in Kanada geborenen Künstlerin Liz Leigh sowohl Zustimmung als auch Ablehnung. Sie schuf die kleine Tierherde, die aus drei Kühen und drei Kälbern besteht, Ende der 1970er Jahre in einem Studio bei Milton Keynes in Buckinghamshire, und man findet sie heute neben der Schnellstraße A422, dem Monks Way, auf einer Weide im Bancroft Park, wo sie friedlich vor sich hin grasen.

Um genau zu sein, das sind nicht die Originale, die stehen nämlich im Central Milton Keynes Shopping Centre, sondern Repliken, die man hier aufgestellt hat. Warum? Die armen Tiere sind im Laufe ihres Lebens schon übel misshandelt, gestohlen und entführt worden. Das kleinste Kalb, Millie Moo, wurde schon bald nach seiner Geburt mitten in der Nacht gestohlen und musste ersetzt werden. Jahre später wurde es entführt und eine Lösegeldforderung gestellt; irgendwann tauchte Millie dann wieder auf. Dann wurden die Tiere von irgendwelchen Spaßvögeln neu angemalt, mal in Pink, mal als Zebra, mal zu Halloween als Gerippe (wie dieser Film zeigt). Ja, die kleine Herde hatte es nicht leicht.

Die Skulpturen sind aber schon lange in Milton Keynes verankert, was sich darin zeigt, dass die Fan-Tribüne des örtlichen Fußballvereins, des Milton Keynes Dons Football Clubs, The Cowshed, der Kuhstall, genannt wird und dass die Maskottchen des Clubs zwei Kühe namens Donny und Mooie sind.

Dann gibt es in der Stadt noch eine Brauerei, The Concrete Cow Brewery, und einen Verlag namens Concrete Cow Press.

Zwei der Kühe haben sogar schon einmal eine Reise nach Italien unternommen. Gut verpackt schickte sie man zur Biennale nach Venedig, wo sie stolz ihr Heimatland vertraten. Im Gegensatz zu den in freier Natur lebenden bzw. aufgestellten Kuh-Repliken haben es die Originale in dem Einkaufszentrum besser, denn hier fallen sie nicht so leicht Vandalen zum Opfer.

Man kann die Concrete Cows sehen, wenn man die A5 am Abbey Hill Roundabout verlässt und auf den Monks Way in Richtung Bedford und M1 abbiegt, gleich hinter der ersten Brücke stehen sie auf der linken Seite.

In diesem Film kann man sich die Tiere noch einmal in Ruhe ansehen.

Die in freier Wildbahn lebenden Repliken-   © Copyright Cameraman and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die in freier Wildbahn im Bancroft Park lebenden Repliken.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Cameraman and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 15. Oktober 2015 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/10/15/the-concrete-cows-in-milton-keynes-buckinghamshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: