The World Toe Wrestling Championships in Fenny Bentley (Derbyshire)

Hier wurde das Toe Wrestling erfunden, im Ye Olde Royal Oak in Wetton (Staffordshire).   © Copyright Mark Percy and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier wurde das Toe Wrestling erfunden, im Ye Olde Royal Oak Inn in Wetton (Staffordshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Mark Percy and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

So manche verrückte Idee wurde schon in einem Pub geboren und mitverantwortlich waren dabei sicher einige Pints Bier. So z.B. geschehen im Jahr 1974, als vier Männer gemütlich im Ye Olde Royal Oak Inn in Wetton (Staffordshire) beisammensaßen und sich darüber beklagten, dass es selten mal einem Briten gelingt, in irgendeiner Disziplin Weltmeister zu werden. Nach einer weiteren Runde Bier kam einer auf die Idee, einfach eine neue Sportart zu erfinden, die keiner außerhalb der Insel kennt und schon hat man zwangsläufig einen britischen Weltmeister. Nachdem die vier Männer mehrere Möglichkeiten diskutiert und wieder verworfen hatten, einigten sie sich auf die neue Disziplin des „toe wrestling„, also des „Zehendrückens“. Die ersten Weltmeisterschaften wurden bald danach ausgetragen, und einer der Ideengeber, Mick Dawson, erkämpfte sich mit seinen Zehen dann auch gleich den Titel des World Champions. Dawson verteidigte den Titel im folgenden Jahr, doch dann kam die große Enttäuschung, als 1976 ein zufällig anwesender Kanadier Weltmeister wurde. So war das ja von den Initiatoren eigentlich nicht gedacht, dass Ausländer Sieger des Wettbewerbs werden, und so schlief die ganze Angelegenheit ein…bis der Sport nach Jahren in einem anderen Gasthof wieder aufgenommen wurde, im Bentley Brook Inn in Fenny Bentley (Derbyshire), rund 18 Kilometer von der Geburtsstätte des toe wrestling entfernt.

Die Regeln sind einfach: Die beiden Kombattanten verhaken ihre Zehen ineinander und versuchen den Fuß ihres Gegners umzudrücken, wie man es vom Armdrücken her kennt. Drei Versuche gibt es jeweils, abwechselnd mit den linken und mit den rechten Zehen. Männer kämpfen gegen Männer, Frauen gegen Frauen, gemischte Paarungen sind nicht zulässig.

Die Wettbewerbsteilnehmer geben sich gern fantasievolle Namen wie Nasty Nash, Predatoe, Toeminator oder Tracy Tippy Toe. Alan „Nasty“ Nash ist der bisher erfolgreichste Zehendrücker in der Geschichte des Wettbewerbs, der auch in diesem Jahr wieder gewann. Zu sehen ist er auf dem Umschlag des Buches „Eccentric Britain“ von Benedict le Vay (ich stellte es in meinem Blog schon vor).

Einen sehr guten Eindruck von der Stimmung bei den World Toe Wrestling Championships in Fenny Bentley vermittelt dieser Film.

...und hier werden die Weltmeisterschaften jetzt ausgetragen, im Bentley Brook Inn in Fenny Bentley (Derbyshire).   © Copyright Jonathan Clitheroe and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

…und hier werden die Weltmeisterschaften jetzt ausgetragen, im Bentley Brook Inn in Fenny Bentley (Derbyshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Jonathan Clitheroe and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 1. November 2015 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/11/01/the-world-toe-wrestling-championships-in-fenny-bentley-derbyshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: