Der Schriftsteller Gilbert Keith Chesterton und Beaconsfield in Buckinghamshire

The White Hart, erste Anlaufstation für Chesterton und seine Frau.   © Copyright Colin Smith and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The White Hart, erste Anlaufstation für Chesterton und seine Frau.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Colin Smith and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

In Deutschland ist der Schriftsteller Gilbert Keith Chesterton (1874-1936) , vor allem durch seine Pater Brown-Romane bekannt geworden, die mehrfach verfilmt wurden, zuletzt von der BBC in der TV-Serie „Father Brown“ (dt. „Father Brown – Immer einen Tick voraus“).
Chesterton verbrachte die letzten 27 Jahre seines Lebens in der Kleinstadt Beaconsfield in Buckinghamshire (ich berichtete in meinem Blog über meinen Besuch dort). Der Zufall führte den Londoner hierhin. Eines Tages im Jahr 1909 gingen er und seine Frau zu dem Londoner Bahnhof Paddington Station und fragten am Ticketschalter, wohin der nächste Zug fahren würde. Slough war die Antwort, also stiegen sie ein und fuhren in die westlich von London gelegene Stadt. Von hier aus wanderten die Chestertons nach Norden, bis sie zufällig nach Beaconsfield kamen. Hier nahmen sie ein Zimmer in The White Hart, der noch heute an der großen Straßenkreuzung steht, an der vier Straßen in einem Kreisverkehr aufeinanderstoßen. Gilbert Keith und Frances Chesterton gefiel es hier so gut, dass sie sich entschlossen, von London nach Beaconsfield zu ziehen. Ihr erstes Haus, Overroads, liegt an der Grove Road, die von der Station Road abzweigt und heute die Hausnummer 2 trägt. 1922 zogen sie auf die andere Straßenseite, wo sie ein größeres Haus, Top Meadow, gekauft hatten. Dort erinnert eine blaue Plakette über der Eingangstür an den früheren berühmten Bewohner. Die Grove Road ist eine hübsche baumbestandene Straße mit sehr ansehnlichen Häusern. Man merkt, dass Beaconsfield zu den wohlhabendsten Städten im Speckgürtel von London gehört.

Ein gern gesehener Gast in der Grove Road war Father John O’Connor, ein katholischer Priester aus Yorkshire, der Chesterton zu seiner literarischen Figur des Pater Brown inspirierte. 1926 wurde in Beaconsfield eine neue katholische Kirche gebaut, die Church of St Teresa, der sich Chesterton sehr verbunden fühlte und in der sich mehrere Erinnerungsstücke an ihn befinden. Die der Heiligen Thérèse von Lisieux gewidmete Kirche in der Warwick Road im neuen Teil von Beaconsfield steht übrigens genau gegenüber des Eingangs zum Bekonscot Model Village (ich berichtete in meinem Blog darüber). Hier ist ein Film über die Kirche.

Der Schriftsteller starb am 14. Juni 1936 in seinem Haus Top Meadow und wurde auf dem Friedhof an der Shepherds Lane beerdigt, nur wenige Schritte von der Grove Road entfernt. Sein Grabstein wurde von dem berühmten Bildhauer Eric Gill entworfen und trägt die Inschrift

Pray for the souls of Gilbert Keith Chesterton born May 29 1874 died June 14 1936 & of Frances his wife born June 28 1869 died Dec 12 1938. Termino nobis donet in patria. And for Dorothy Collins born 11 June 1984 died 8 September 1988„.
Dorothy Collins war Chestertons langjährige Sekretärin, die so etwas wie eine Tochterrolle des kinderlosen Ehepaars angenommen hatte.
Der Originalgrabstein wurde im Jahr 2006 durch einen neuen ersetzt, da dieser im Laufe der Jahre sehr in Mitleidenschaft gezogen worden war.

Wer einmal in diese Gegend von Buckinghamshire kommt, dem kann ich einen Besuch in dieser außergewöhnlich schönen Kleinstadt sehr empfehlen. Inspector Barnaby-Fans werden hier voll auf ihre Kosten kommen, denn hier fanden immer wieder Dreharbeiten statt.

Church of St Teresa in der Warwick Road.   © Copyright Basher Eyre and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Church of St Teresa in der Warwick Road.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Basher Eyre and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Erinnerungstafel an Chesterton in der Church of St Teresa.   © Copyright Basher Eyre and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Erinnerungstafel an Chesterton in der Church of St Teresa.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Basher Eyre and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/11/11/der-schriftsteller-gilbert-keith-chesterton-und-beaconsfield-in-buckinghamshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: