Denby Dale in West Yorkshire und die Monster-Pasteten

Steinerne Pastetenkeile machen auf die alte Radition in Denby Dale (hier an der Wakefield Road) aufmerksam.   © Copyright Humphrey Bolton and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Steinerne Pastetenkeile machen auf die alte Tradition in Denby Dale (hier an der Wakefield Road) aufmerksam.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Humphrey Bolton and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Nicht nur Melton Mowbray in Leicestershire ist für seine Pasteten (pies) berühmt, auch das kleine Dorf Denby Dale am äußersten südlichen Rand von West Yorkshire macht immer mal wieder von sich reden, wenn hier am River Dearne Monster-Pasteten hergestellt werden, was allerdings nicht sehr oft geschieht.  Um es genau zu sagen: Seit 1788 wurden insgesamt nur 10 Pies hier gebacken, die letzte im Jahr 2000 zur Jahrtausendwende. Diese hatte es aber im wahrsten Sinne des Wortes in sich; die Millennium Pie war 13 Meter lang und wog 12 Tonnen, ausreichend um 22 000 Menschen zu verköstigen. Angeschnitten wurde sie von dem berühmten Cricket-Schiedsrichter Dickie Bird.

Die Tradition des Pastetenbackens in Denby Dale begann 1788 im White Hart Inn, als man damit die Genesung König Georgs III. feierte.
1815 ging es weiter; der Anlass: Wellingtons Sieg gegen Napoleon in der Schlacht von Waterloo.
1846 feierte man die Abschaffung der Getreidegesetze durch die Regierung Robert Peels, was niedrigere Brotpreise zur Folge hatte. Dabei kam es fast zu einer Katastrophe, als die Bühne die vielen erschienen Menschen nicht mehr tragen konnte und zusammenbrach.
1887 lief es gar nicht rund, denn ein großer Teil des Inhalts der Riesen-Pastete war verdorben. Viele wandten sich von der stinkenden Pie ab und die Überreste wurden einfach vergraben. Eigentlich wollte man an diesem Tage das Golden Jubilee Königin Victorias feiern. Gut, dass die Dame nicht anwesend war!
Eine Woche später im Jahr 1887 backte man eine neue Pastete (man hatte ja seinen Stolz). Die sogenannte „Resurrection Pie“ war dieses Mal ein voller Erfolg, dank der Damen aus Denby Dale, die dafür verantwortlich zeichneten.
1896 wurde mit der Pastete an den 50jährigen Jahrestag der Abschaffung der Getreidegesetze gedacht. 2000 Portionen teilte man aus.
Fünf Meter lang war die Denby Dale Pie im Jahr 1928, die als Huddersfield Infirmary Pie in die Geschichte des Yorkshire-Dorfes einging. Die Verkaufserlöse kamen dem Krankenhaus von Huddersfield zugute.
Erst 1964 ging es weiter, als man die Geburt von vier Neuankömmlingen im Königshaus feierte (Prince Edward, Lady Helen Windsor, Lady Sarah Armstrong Jones und James Ogilvy). Leider stand das Fest unter einem unglücklichen Stern, denn die vier wichtigsten Mitglieder des Organisationskomitees kamen in den frühen Morgenstunden bei einem Autounfall ums Leben. Sie waren in London gewesen, um dort beim Fernsehsender ITV über ihre Super-Pie zu berichten. Trotz der Tragödie entschied man sich dafür, weiterzumachen und so kamen 30 000 Menschen in den Genuss der Pastete.
Der Anlass für Pie Number 9 im Jahr 1988 war das 200jährige Jubiläum von Pie Number 1. Dieses Mal stellte man in Denby Dale die größte Pastete aller Zeiten her, die es sogar ins Guinness Buch der Rekorde schaffte. An zwei Tagen wurden sage und schreibe 90 000 Menschen abgefüttert.

Wer sich intensiver mit der Geschichte dieser Tradition auseinandersetzen möchte, kann dies in der Pie Hall in der Wakefield Road tun, wo Fotos und Erinnerungsstücke an die 10 Pasteten aufbewahrt werden. Zwei Bücher sind auch darüber geschrieben worden, z.B.
The Denby Dales Pies: „10 Giants“ 1788-2000“ von Chris Heath (Wharncliffe Books 2012, 256 Seiten, ISBN 978-1845631536).

In dieser großen Pflanzenschale wurde die Pastete des Jahres 1964 serviert.   © Copyright SMJ and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

In dieser großen Pflanzenschale wurde die Pastete des Jahres 1964 serviert.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright SMJ and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Pie Hall.   © Copyright Neil Theasby and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Pie Hall.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Neil Theasby and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

Published in: on 12. November 2015 at 02:00  Comments (2)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/11/12/denby-dale-in-west-yorkshire-und-die-monster-pateten/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Kleiner Hinweis: Melton Mowbray ist in Leicestershire, nicht in Northamptonshire.

    • Oh, vielen Dank für den Hinweis!!! Werde ich gleich korrigieren.
      Ingo


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: