Der Fußballverein Bolton Wanderers und wie er zu seinem Namen kam

Das Macron Stadium, in dem die Trotters ihre Spiele austragen.    © Copyright Phil Platt and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Macron Stadium, in dem die Trotters ihre Spiele austragen.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Phil Platt and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Bolton ist eine größere Stadt im Großraum Manchester, deren Fußballverein sich Bolton Wanderers nennt und deren Spieler als Trotters bezeichnet werden. Die Heimspiele des Vereins werden im Macron Stadium am Burnden Way ausgetragen, benannt nach dem neuen Sponsor, der italienischen Textilfirma Macron, die Sportbekleidung herstellt. Bis zum Jahr 2014 hieß es Reebok Stadium. Zurzeit sieht es für die Trotters nicht so gut aus, denn sie stehen auf dem letzten Tabellenplatz der Football League Championship, vergleichbar mit der 2. Bundesliga, hinter Rotherham United und Huddersfield Town.

Der populärste Spieler, der je für die Bolton Wanderers angetreten war, ist sicher der 2011 verstorbene Nat Lofthouse, der nach dem Ende seiner Karriere als Manager für den Verein tätig war. Er war einer der ersten, der in die English Football Hall of Fame aufgenommen wurde, und man hat ihm zu Ehren eine überlebensgroße Statue von ihm vor dem Stadion aufgestellt, auf deren Sockel Lofthouses letzte Wort eingraviert sind: „I’ve got the ball now, it’s a bit worn, but I’ve got it.“

Die Anfänge des Clubs reichen zurück bis in das Jahr 1874, als Thomas Ogden, der Schulleiter der Christ Church Sunday School, und Reverend John Farrall Wright von der Christ Church einen Fußballverein gründeten. Schon nach wenigen Jahren überwarf sich der Geistliche mit dem Team, das nun die Schule nicht mehr als Vereinsheim benutzen durfte. Man zog in das nahegelegene Gladstone Hotel (1967 abgerissen) an der Deane Road um, das nun als Basis diente, und musste sich ständig neue Plätze suchen, auf denen die Spiele ausgetragen wurden; man wanderte also hin und her, und daraus entstand letztlich der neue Name des Vereins „Bolton Wanderers“.

Der Fußballclub gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Football League, die im Jahr 1888 entstand. Einer der Höhepunkte des Vereins war sicher die Teilnahme am FA Cup Final am 28. April 1923, als die Mannschaft gegen West Ham United spielte und 2:0 gewann, ein Match, das in die englische Fußballgeschichte als White Horse Final einging (ich berichtete in meinem Blog darüber).

Das Macron Stadium liegt einige Kilometer außerhalb von Bolton, im Middlebrook Retail Park von Horwich, dicht an der Autobahn M61.

Hier sind einige Szenen aus einem Spiel der Bolton Wanderers gegen Blackpool.

Die Statue von Nat Lofthouse am Stadion der Bolton Wanderers.   © Copyright David Dixon and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Statue von Nat Lofthouse am Macron Stadium der Bolton Wanderers.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Dixon and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 6. Dezember 2015 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/12/06/der-fussballverein-bolton-wanderers-und-wie-er-zu-seinem-namen-kam/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: