Weihnachten im Waddesdon Manor

   © Copyright Christine Matthews and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Christine Matthews and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Waddesdon Manor, zwischen Aylesbury und Bicester in Buckinghamshire gelegen, gehört mit zu den schönsten Palästen, die ich in England besichtigt habe. Das im Stil eines französischen Renaissanceschlosses von 1874 bis 1883 erbaute Haus gehörte dem Baron Ferdinand von Rothschild; 1957 ging es in den Besitz des National Trusts über. Sowohl die umfangreichen Sammlungen an Kunstgegenständen als auch die Gärten sind absolut sehenswert.

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit erfreut sich das Waddesdon Manor großer Beliebtheit bei den Besuchern, da es durch seine Illuminationen und Dekorationen eine ganz besondere Atmosphäre schafft. Der Lichtkünstler Bruce Munro hat auch in diesem Jahr wieder unter dem Motto „Winter Light at Waddesdon“ eine Art Lichtpfad geschaffen, der durch die Außenanlagen des Schlosses führt. „SOS“ hat Munro sein Kunstwerk genannt, das in diesem Film zu sehen ist, der auch die Son et Lumière-Installation „Transformation“ zeigt, die das Haus in wechselnde Farben taucht.

Auch im Inneren des Palastes geht es weihnachtlich zu, kunstvoll geschmückte Weihnachtsbäume, dekorierte Kaminsimse und andere Kunstobjekte so weit das Auge reicht. Dieser Film zeigt das auf eindrucksvolle Art.

Wer seinen Besuch im Manor gleich mit Weihnachtseinkäufen verbinden möchte, kann das im Manor Shop, Wine Shop und Stables Shop tun. Da Waddesdon einmal Ferdinand von Rothschild gehört hat, findet man im Wine Shop eine große Auswahl von Weinen aus dem Hause Rothschild, darunter auch die berühmten Château Mouton Rothschild und Château Lafite Rothschild.

Das Manor Restaurant bietet nachmittags ab 16.30 Uhr den Lights & Legends Afternoon Tea an, bei dem man sich z.B. an Scone citron with crème Chantilly und Smoked salmon dauphinoise with soured cream and chive ergötzen kann, begleitet von einer Tasse Darjeeling First Flush oder Oolong Formosa.

Das Waddesdon Manor, dessen Lichtilluminationen noch bis zum 3. Januar zu sehen sind, hat in jeder Jahreszeit etwas zu bieten und ist immer einen Besuch wert. Garantiert!!

   © Copyright Rob Farrow and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Rob Farrow and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Ein kunstvoll gedeckter Tisch im Manor unter dem Motto "Die Schneekönigin".    © Copyright Rob Farrow and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Ein kunstvoll gedeckter Tisch im Manor unter dem Motto „Die Schneekönigin“.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Rob Farrow and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

 

Published in: on 24. Dezember 2015 at 02:00  Comments (7)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2015/12/24/weihnachten-im-waddesdon-manor/trackback/

RSS feed for comments on this post.

7 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Lieber Ingo
    ich wünsche dir und allen Lesern schöne Feiertage.

    Gruss Patrick

    • Guten Tag lieber Patrick,
      herzlichen Dank! Auch Dir und den Deinen schöne Weihnachtsfeiertage und vielen Dank für die vielen „Gefällt mirs“.
      Viele Grüße.
      Ingo

  2. Auch wenn man sich beim Besuch dieses herrliches Landsitzes ein bisschen an die Loire versetzt fühlt – Waddesdon Manor ist bleibt eines der schönsten Schlösser in England. Ein Besuch dorthin allein ist eine Reise wert! Ich wünsche allen Lesern, Kommentatoren und insbesondere dem unermüdlichen Schöpfer dieses tollen Blogs schöne Weihnachten!

    • Merry Christmas für die vier Bewohner des Hauses in Cley-next-the-Sea und alles Gute für 2016, privat und beruflich!!
      Ingo

  3. […] das wunderschöne Waddesdon Manor habe ich in meinem Blog schon mehrfach geschrieben, zuletzt über Weihnachten im Manor House. Erbaut wurde es von 1874 bis 1883 von dem französischen Architekten Gabriel-Hippolyte […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: