Charlotte Brontë (1816 – 1855) – Yorkshire feiert ihren 200. Geburtstag

Charlottes Gebutshaus..   © Copyright David Spencer and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Charlottes Geburtshaus in Thornton.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Spencer and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

Am 21. April 1816 wurde Charlotte Brontë in der Market Street Nummer 74 in Thornton in West Yorkshire geboren, dort, wo auch ihre Geschwister Patrick Branwell, Emily Jane und Anne in den Jahren darauf zur Welt kommen sollten. Das Haus steht noch heute in Thornton und beherbergt zurzeit die italienische Cafébar „Emily’s by De Luca Boutique„. Wer also ein wenig „Brontë-Luft“ schnuppern möchte, kann das hier bei einer Tasse Kaffee tun.

In diesem Jahr wird die 200. Wiederkehr des Geburtstags von Charlotte Brontë gefeiert und wo erwartet man das in erster Linie? Natürlich in Haworth (West Yorkshire), im ehemaligen Pfarrhaus, wo die drei jungen Damen ihre berühmten Romane schrieben, die in die Weltliteratur eingegangen sind. Charlottes bekanntestes Werk ist sicher „Jane Eyre„, das nach seinem Erscheinen im Jahr 1847 bis heute immer wieder neu aufgelegt worden ist. Rund ein Dutzend Mal wurde der Stoff verfilmt, zuletzt 2011 mit Mia Wasikowska als Jane Eyre und Michael Fassbender als Edward Rochester (hier ist der Trailer).

Das Brontë Parsonage Museum in Haworth zeigt ab dem 1. Februar bis zum Ende des Jahres eine Sonderausstellung, die sich ganz dem Leben und Schaffen Charlottes widmet, und die den Titel „Charlotte Great and Small“ tragen wird. Zusammengestellt hat diese Ausstellung die Schriftstellerin Tracy Chevalier, die auch in Deutschland mit ihrem Roman „Girl With a Pearl Ear Ring“ (dt. „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“) bekannt geworden ist. Die in London lebende US-Amerikanerin hat mit viel Engagement Objekte aus dem Leben der so früh verstorbenen Frau zusammengetragen wie Kleidungsstücke, Briefe und ihre Miniatur-Bücher, in die sie mit winziger Schrift ihre Eintragungen vorgenommen hat und sich dadurch die Augen verdorben hat. Im ganzen Pfarrhaus werden Kunstinstallationen zu sehen sein, die Künstler aus dem In- und Ausland angefertigt haben.
„Brontë 200“ wird sicher noch mehr Menschen aus aller Welt als sonst nach Haworth bringen. Bei meinen beiden Besuchen im Brontë Parsonage Museum war es jeweils rappelvoll.

Die Erinnerungsplakette in der Market Street in Thornton.   © Copyright David Spencer and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Erinnerungsplakette in der Market Street in Thornton.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Spencer and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Brontë Parsonage Museum in Haworth.   © Copyright Philip Halling and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Brontë Parsonage Museum in Haworth.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Philip Halling and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 8. Januar 2016 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/01/08/charlotte-bronte-1816-1855-yorkshire-feiert-ihren-200-geburtstag/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: