Mein Buchtipp – William Atkins: The Moor

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

Die Moorgebiete Englands üben eine merkwürdige Faszination aus. Die überwiegend von Schafen bewohnten Moore wecken, bei wolkenverhangenem Himmel, Erinnerungen wach an Romane wie Sir Arthur Conan Doyles „Der Hund von Baskerville“ oder Martha Grimes‘ „Inspektor Jury geht übers Moor„. Meine Lieblingsmoore sind das Dartmoor und die North York Moors.

Wer sich für diese karge Landschaftsform interessiert, dem kann ich das Buch „The Moor: Lives, Landscape, Literature“ von William Atkins empfehlen, das 2014 im Verlag Faber&Faber erschienen ist. Der Autor besucht darin alle Moore Englands, trifft dabei auf interessante Menschen und beschäftigt sich ausgiebig mit Schriftstellern, die dort gewohnt haben.

Welche Autoren fallen einem alles erstes ein, wenn man den Begriff „Moor“ hört? Ich glaube, die Brontë-Schwestern, auf deren literarisches Schaffen die Moore rund um Haworth in West Yorkshire einen starken Einfluss ausübten. Atkins stattet Top Withens einen Besuch ab, jenem jetzt verfallenen Bauernhaus, das Emily Brontë zu ihrem Roman „Wuthering Heights“ (dt. „Sturmhöhe“) inspiriert haben soll. Der Autor geht den Spuren des Schriftstellers Ted Hughes nach, der in der Moorlandschaft von Mytholmroyd (West Yorkshire) geboren wurde, viele Jahre seines Lebens am Rand des Dartmoors lebte und dessen „Memorial Stone“ dort auch inmitten des Moores zu finden ist. Im Exmoor begegnen wir Richard Doddridge Blackmore und seiner Romanfigur Lorna Doone und im Alston Moor dem Dichter W.H. Auden, der diese Region liebte und darüber Gedichte schrieb.

Man muss sich diesem Buch in aller Ruhe hingeben und gemeinsam mit William Atkins in diese eigenartige, stimmungsvolle Landschaft eintauchen. Der Autor verfügt über eine wundervolle Sprache und wer dafür empfänglich ist, wird mit dem Buch viele genussreiche Stunden verbringen.

William Atkins: The Moor – Lives, Landscape, Literature. Faber&Faber 2014. 371 Seiten. ISBN 978-0-571-29004-8.

Hier ist zur Einstimmung ein Film über das Dartmoor.

Die Moorlandschaft bei Haworth.   © Copyright John Slater and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Moorlandschaft bei Haworth.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright John Slater and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Alston Moor (Cumbria und Northumberland), das W.H. Auden liebte.   © Copyright Andrew Smith and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Alston Moor (Cumbria und Northumberland), das W.H. Auden liebte.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Andrew Smith and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 13. Februar 2016 at 02:00  Comments (5)  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/02/13/mein-buchtipp-william-atkins-the-moor/trackback/

RSS feed for comments on this post.

5 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Ich liebe die Moore auch, vor allem das Exmoor!🙂

  2. Guter Tipp und schon gekauft.

    • Das freut mich sehr, dass mein Buchtipp auf Anklang stößt!
      Viele Grüße.
      Ingo

      • Es ist nicht der erste gute Buchtipp und die besondere Landschaftsform des Moores fasziniert mich schon immer. Wahrscheinlich nicht zuletzt geprägt durch „The Hound of the Baskervilles“.

  3. […] brechen meine guten Vorsätze, weniger Bücher zu kaufen, sofort in sich zusammen: Auf Ingos England-Blog geht es um das Porträt einer faszinierenden Landschaft: The Moor von William […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: