Amazon Locker in englischen Bibliotheken – Eine Alternative zur Hauslieferung

Die DHL-Packstationen in Deutschland haben sich bewährt und sind vor allem für all jene nützlich, die tagsüber, wenn der Paketbote klingelt, nicht zuhause sind. Die Firma Amazon macht sich eigene Gedanken wie sie ihre Kunden zukünftig noch schneller und zuverlässiger bedienen kann; da ist von der Auslieferung per Drohne die Rede und von einem eigenen Paketauslieferungsdienst.

Seit einigen Jahren setzt die Firma in den USA sogenannte Amazon Locker ein, das sind, ähnlich wie die DHL-Packstationen, große Schränke mit einzelnen Fächern, in denen die Pakete abgelegt werden. Per E-Mail oder per SMS erhält der Kunde eine Nachricht, dass er sein Amazon-Paket in dem von ihm gewählten Locker abholen kann.

In England gibt es diese Variante zur Hausbelieferung ebenfalls. Mit der Supermarktkette Co-Op wurden zum Beispiel Verträge abgeschlossen und auch mit drei Öffentlichen Bibliotheken in West Sussex. Bibliotheken haben den Vorteil, bis in den frühen Abend geöffnet zu sein und sie liegen meist zentral, so dass Berufstätige auf ihrem Weg nach Haus einen kurzen Schlenker bei ihrer Bibliothek vorbei machen und ihr Paket abholen können.

Für Bibliotheken ist eine derartige Kooperation mit dem Versandriesen interessant, denn sie bekommen Geld dafür, dass sie ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und dadurch eine zusätzliche Einnahmequelle haben. Der „Locker Service“ kann neue Kunden in die Bibliothek bringen, die bisher noch nicht dort waren. Der Aufwand für das Bibliothekspersonal ist minimal, da sich Amazon selbst um alles kümmert, wenn es zu Störungen kommt.

Der West Sussex County Council und Amazon haben sich darauf geeinigt, dass die Verträge jeweils eine Laufzeit von einem Jahr haben, die dann wieder verlängert werden kann. Das Angebot der Amazon Locker fand bisher in den drei Bibliotheken Anklang; rund 80 bis 100 Kunden suchen pro Woche jede der beteiligten Public Libraries auf, um ihre bestellten Pakete dort abzuholen.

Zu finden sind die Stationen in der Chichester Library in der Tower Street, in der Horsham Library am Lower Tanbridge Way und in der Crawley Library in der Southgate Avenue.

Chichester Library.   © Copyright David Dixon and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Chichester Library.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Dixon and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Horsham Library.   © Copyright Paul Gillett and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Horsham Library.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Paul Gillett and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Crawley Library.   © Copyright Basher Eyre and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Crawley Library.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Basher Eyre and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

Published in: on 17. Februar 2016 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2016/02/17/amazon-locker-in-englischen-bibliotheken-eine-alternative-zur-hauslieferung/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Cool, das war mir neu!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: